News

Xbox One: Neue Infos zu gebrauchten Spielen, Online-Zwang & Kinect

Microsoft hat in drei neuen FAQs weitere Informationen zur neuen Xbox One bekannt gegeben.

Unter anderem stellt Microsoft dar, wie man sich den Weiterverkauf gebrauchter Spiele vorstellt, der nur mit Einschränkungen möglich sein wird, da die Spiele zwingend auf der Konsole installiert und mit der Xbox Live-ID des Benutzers verknüpft werden. Der Weiterverkauf eines Spiels wird nur bei Händlern möglich sein, mit denen Microsoft kooperiert und die das Spiel wieder "freigeben" können. Microsoft selbst will dafür keine Gebühr verlangen, stellt es den Händlern aber frei, zu welchen Konditionen sie diesen Service anbieten. Der direkte private Weiterverkauf gebrauchter Spiele dürfte durch dieses Verfahren aber weitgehend verhindert werden. Dafür verspricht Microsoft, dass bis zu zehn Familienmitglieder die Möglichkeit erhalten sollen, ein Spiel zu nutzen und Spiele-Publishern wird die Option gegeben, ein Spiel zumindest einmal an einen Freund weiter zu geben, der mindestens 30 Tage auf der persönlichen Freunde-Liste gewesen sein muss.

Microsoft setzt darauf, dass die Konsole eine dauerhafte Online-Verbindung hat. Die Xbox One soll auch dauerhaft in einem Standby-Modus mit niedrigem Stromverbrauch laufen, in dem dann Updates z.B. im Hintergrund geladen werden können. Ohne Internetverbindung soll es nur für maximal 24 Stunden möglich sein, ein Spiel zu spielen.

Weiterhin versucht Microsoft, Befürchtungen zu mindern, die erweiterte Kinect-Systemsteuerung könnte in Verbindung mit dem Dauer-Standby-Modus dazu führen, dass die Konsole sämtliche Gespräche in einem Haushalt überwachen könnte. Das soll durch umfangreiche Privatsphäre-Einstellungen unterbunden werden. Auch das sprachgesteuerte Ein- und Ausschalten der Konsole soll auf Wunsch komplett deaktiviert werden können. Dadurch, dass technisch überhaupt solch umfangreiche Kontroll- und Steuerungsmöglichkeiten geschaffen werden, ist aber sicherlich gerade in den USA nicht auszuschließen, dass auch die Sicherheitsbehörden auf diese irgendwann einmal im Bedarfsfall Zugriff haben möchten.

Weitere Infos zur neuen Konsole will Microsoft am 10. Juni ab 18:30 Uhr auf seiner E3-Pressekonferenz bekannt geben, die via Xbox Live und auf Xbox.com übertragen wird.

Microsoft FAQs zur Xbox One:

|

Weitere News
  ZURÜCK