News

Weniger TVs trotz Ultra HD verkauft – Smartphone-Boom hält an

Samsung UHD JU6500

Laut einer aktuellen Mitteilung der Gesellschaft für Unterhaltungselektronik (gfu) verbucht die deutsche Consumer Electronics-Branche auf Basis des aktuellen Consumer Electronics Markt Index (CEMIX) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum derzeit einen Umsatzrückgang um 2,9 Prozent auf knapp 18,4 Milliarden Euro.

Bei der klassischen Unterhaltungselektronik beträgt das Minus sogar 8,6 Prozent auf knapp 6,4 Milliarden Euro. In den Monaten Januar bis September 2015 gab es demnach im Bereich der Unterhaltungselektronik lediglich Umsatzzuwächse in den Produktbereichen Camcorder inkl. Action Cams (+ 13,7 %), Home Audio (+ 1,1 %), Personal Audio (+ 3,1 %) und Zubehör wie Docking Stations (+ 20,7 %). Vor allem vernetzte „Connected Audio“-Systeme erlebten einen weiteren Boom mit einem Verkaufsplus von fast 50 %. Aber auch klassische Lautspecher-Boxen erzielten immerhin ein Verkaufsplus in Höhe von 6,9 %.

Ultra HD ist zwar bei vielen neuen TV-Geräten schon fast der Standard. Trotz eines leichten Anstiegs der Durchschnittspreise um 1,5 Prozent konnten damit aber insgesamt keine höheren Umsätze generiert werden: In den drei Quartalen 2015 wurden mit TV-Geräten knapp 2,7 Milliarden Euro (- 15,7 %) umgesetzt – in Stückzahlen ein Minus von 16,9 Prozent auf knapp 4,7 Millionen Stück. Der durchschnittliche Preis für einen Fernseher beträgt derzeit 568 EUR.

Umsatzrückgänge verzeichneten weiterhin die Segmente Satellite/Set-Top-Boxen (- 9,9 %), Video (- 18,3 %), Digital Cameras (- 10,6 %), Auto-Multimedia (- 5,7 %) und Videogames-Konsolen (- 3,3 %).

Bei privat genutzten IT-Produkten wie Computern und Notebooks wurde ebenfalls ein Rückgang des Umsatzes verbucht: 5,1 Milliarden Euro bedeuten ein Minus von 11,4 Prozent im Vergleich zu den ersten drei Quartalen 2014.

Bei den Smartphones scheint hingegen immer noch keine Sättigung des Markts erreicht. Mit rund 17,3 Millionen verkauften Geräten stiegen die Verkaufszahlen um 4,7 Prozent an und auch die Durchschnittspreise sind um 7,7 % auf 383 EUR gestiegen. Bei den Tablets, die zu den PC-Umsätzen gezählt werden, gab es hingegen einen Stückzahl-Rückgang um 12,5 %.

Für das Gesamtjahr 2015 erwarten die Marktforscher für den Gesamtmarkt einen Rückgang des Umsatzes um knapp zwei Prozent. Man verweist dabei aber darauf, dass 2015, im Gegensatz zum Vorjahr, keine sportlichen Großereignisse stattfanden, die den Umsätzen Impulse hätten verleihen können.

Die kompletten Daten des CEMIX gibt es hier zum Download.

|

Weitere News
  ZURÜCK