News

Video zeigt Toshiba 3D-Display ohne Brille

Die japanische Videowebsite Diginfo TV hat ein Video veröffentlicht, das ein 3D-Display von Toshiba zeigt, welches keine Brille erfordert. Erreicht wird dies durch neun verschiedene Perspektiven, die das Display für jeden Pixel des eigentlichen Bildinhalts darstellt und auf dem Display angebrachte spezielle Linsen, die dafür sorgen, dass bei einer Veränderung des Blickwinkels jeweils nur einer der neun Pixel für das Auge sichtbar wird, der die für diesen Blickwinkel bestimmte Perspektive darstellt. Durch die Linsentechnik können auch mehrere Betrachter gleichzeitig ein 3D-Bild ohne Brille sehen und es bedarf auch keines Sensors, der die Position des Betrachters erkennt, weil durch die von der Position des Betrachters abhängige Lichtbrechung innerhalb der Linsen das Auge ohnehin nur die für die Betrachtungsperspektive bestimmten Pixel wahrnimmt. Die Grundlagen für diese Technik hatte Toshiba bereits im Frühjahr bei der Ankündigung eines 21 Zoll-3D-Displays mit 1280 x 800 Pixeln Auflösung vorgestellt.

Die Schwierigkeiten für den praktischen Einsatz des Displays liegen u.a. darin, dass nicht nur zwei verschiedene Bilder sondern neun verschiedene Perspektiven vorliegen und gleichzeitig dargestellt werden müssen und dadurch auch die Auflösung des sichtbaren Bildes geringer ist als die physikalische Auflösung des Displays. Durch die Verwendung von Displays mit höherer Auflösung als 1080p wie UHDTV (max. 7680 x 4320 Pixel) kann der Nachteil der geringen Auflösung aber teilweise ausgeglichen werden.

Im Unterschied zu den heutigen recht preiswert herstellbaren 3D-Fernsehern, bei denen die 3D-Bilder auf normalen Full HD-Panels durch eine schnelle Bildwechselfolge erzeugt werden, die dann mit Hilfe der aktiven Shutter-Brille dem linken und rechten Auge synchron zugeordnet werden, wird der Produktions-Aufwand und somit auch der Preis für solche Displays aber höher liegen.

Ob dies bereits das 3D-Display sein soll, welches Toshiba laut Medienberichten im Oktober vorstellen will, ist nicht bekannt. Es handelt sich bei dem in dem Video gezeigten 3D-Display, welches auf der CEDEC-Konferenz in Japan präsentiert wurde, noch um keinen richtigen Fernseher sondern ein Touchscreen-Display, welches z.B. zur Darstellung von Werbung genutzt werden kann und auch im Unterschied zu 3D-Video, welches nur ein Bild aus fester Perspektive dreidimensional zeigt auch zusätzlich die Möglichkeit gibt, einen Gegenstand dreidimensional aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten.

|

Weitere News
  ZURÜCK