News

Verkaufsstart für Yamaha Dolby Atmos & DTS:X AV-Receiver

Yamaha RX-V3050

Yamaha RX-A3050

Yamaha hat den Verkaufsstart für seine drei neuen AV-Receiver der Aventage-Serie mit Dolby Atmos und DTS:X-Unterstützung bekannt gegeben. Die drei Receiver sollen ab sofort in den Farbvarianten Schwarz und Titan im Handel erhältlich sein. Die unverbindlichen Preisempfehlungen für die drei Flagschiffe sehen wie folgt aus:

  • RX-A1050: 1249,00 Euro
  • RX-A2050: 1599,00 Euro
  • RX-A3050: 2299,00 Euro

Den objektbasierten Surround-Sound mit Dolby Atmos & DTS:X bietet Yamaha erstmals beim 7.2-Receiver RX-A1050 sowie den 9.2-Modellen RX-A2050 und RX-A3050 an. Der RX-A3050 lässt sich für den 11.2-Betrieb erweitern. Die Leistungsdaten der AV-Receiver liegen bei 170, 220 und 230 Watt pro Kanal (4 Ohm).

Im Dolby Atmos-Betrieb lassen sich die Endstufen der Receiver für ein 5.1.2-Setup und beim RX-A2050 und RX-A3050 auch ein 5.1.4-Setup mit zwei Deckenlautsprecher-Paaren oder ein 7.1.2-Setup mit Back Surround-Lautsprechern nutzen. Der RX-A3050 kann mit einem zusätzlichen externen Verstärker auch im 7.1.4-Modus betrieben werden.

Yamaha bietet drei verschiedene Lautsprecher-Layouts für Deckenlautsprecher, hoch montierte Front-Lautsprecher und „Dolby atmos fähige“-Lautsprecher mit Deckenreflektion zur Dolby Atmos-Konfiguration an, die sich mit dem YPAO R.S.C-Multipunkt-Einmess-System, welches auch Reflektionen erfasst, genau auf die örtlichen Raumbedingungen anpassen lassen. Beim RX-A3050 lassen sich mit dem YPAO-Messmikrofon auch Raumwinkel erfassen. Für die Ersteinrichtung gibt es auch eine App für iOS und Android.

Wie bereits im letzten Jahr mit Dolby Atmos werden auch die neuen Receiver zunächst ohne DTS:X ausgeliefert und später über ein Firmware-Update aktualisiert. Yamaha spricht von einem Update „im Lauf des Jahres“. Der genaue Termin für das Update ist derzeit noch nicht bekannt. Derzeit sind auch noch keine Blu-ray Discs mit DTS:X in Deutschland erhältlich. Die in den USA mit DTS:X angebotene „Ex Machina“ Blu-ray Disc wird hierzulande keine objektbasierte Surround-Tonspur enthalten.

Als Anschlüsse gibt es bei den AV-Receivern Ultra HD/60 Hz-taugliche HDMI 2.0a-Schnittstellen mit HDCP 2.2, 4:4:4 und HDR-Unterstützung. Die HDR-Kompatibilität wird ebenfalls mit einem Firmware-Update nachgereicht.

Alle drei Modelle verfügen über acht HDMI-Eingänge und zwei HDMI-Ausgänge. Der RX-A2050 und RX-A3050 verfügen zusätzlich über einen hochwertigen Video-Prozessor, der umfangreiche Anpassungen verschiedener Bildparameter wie Kanten- und Detailschärfe erlaubt.

Ein WLAN-Modul ist integriert. Ab Werk gibt es Unterstützung für die Streaming-Dienste von Spotify, Napster und JUKE. Ausserdem ist die drahtlose Musikwiedergabe via AirPlay und Bluetooth möglich. Auch High Resolution Lossless-Formate wie DSD 2.8MHz/5.6MHz, FLAC/WAV/AIFF 192kHz/24bit und Apple Lossless 96kHz/24-bit können mit den Yamaha-Receivern genutzt werden.

Fans analoger Musikquellen können auf einen Phono-Eingang für Plattenspieler zugreifen, der zusammen mit einem USB-Port und weiteren Anschlüssen sowie Bedienelementen hinter der Frontblende versteckt liegt. 

Alle drei Receiver verfügen über 23 DSP-Programme zur Anpassung des Sounds an verschiedene Umgebungen. Der Yamaha RX-A3050 ist im Vergleich zu den beiden anderen Receivern mit einem hochwertigen SABRE32 Ultra DAC von ESS Technology für die 7 Hauptkanäle ausgestattet. Er verfügt darüber hinaus über vergoldete Lautsprecheranschlüsse.

Genauere technische Details zu den drei neuen AV-Receivern RX-A1050, RX-A2050 und RX-A3050 gibt es auch auf der deutschen Yamaha-Website. Dort findet man auch die Bedienungsanleitungen zum Download:

Weitere Informationen zu Dolby Atmos finden Sie im eBook „Heimkino-Sound in 3D mit Dolby Atmos, DTS:X & Auro 3D: Die Surround-Systeme der neuen Generation“ welches bei amazon.de erhältlich ist.

Bildquelle: Yamaha

|

Weitere News
  ZURÜCK