News

Verkaufsstart für Samsung Galaxy S8 & S8+

Samsung Galaxy S8

© Samsung

Samsung bringt sein neues Smartphone-Flagschiff Galaxy S8 mit 5.8 Zoll-Display und das Samsung Galaxy S8+ mit 6.2 Zoll-Display offiziell am 28. April in den Handel. Beide Geräte verfügen über ein abgerundetes „Infinity Display“ mit einer Auflösung von 2960 x 1440 Pixeln, welches als erstes Smartphone-Display die Mobile HDR-Premium-Zertifikation der UHD Alliance erhalten hat.

Das Samsung Galaxy S8 mit 5.8 Zoll-Display wird für 799 EUR und das Samsung Galaxy S8+ mit 6.2 Zoll-Display für 899 EUR angeboten. Die Android-Smartphones werden in den Farbvarianten Midnight Black, Orchid Grey und Arctic Silver verkauft. Im Lieferumfang befinden sich neben dem Gerät auch In Ear-Kopfhörer von AKG.

Die Geräte verfügen über keinen physischen „Home Button“. Dieser wird virtuell auf dem Display dargestellt. Das Handy verfügt sowohl über einen Fingerabdruckscanner als auch einen Irisscanner. Samsung verwendet eine Frontkamera mit 8 MP sowie eine 12 MP Dual Pixel-Kamera auf der Rückseite mit jeweils f1,7-Offenblende.

Der im 10mm-Verfahren gefertigte Exynos 8895-Prozessor arbeitet mit 4 x 2,3 GHz + 4 x 1,7 GHz-Kernen und einer Mali-G71 GPU. Neben dem 4 GB-RAM-Arbeitsspeicher stehen 64 GB-Speicher für das Android-System und Anwendungen zur Verfügung. Mit microSD-Karten lässt sich der Speicher erweitern. Der Akku hat eine Kapazität von 3000 mAh (S8) bzw. 3500 mAh (S8+). Ausgeliefert werden die Modelle mit Android 7.0. Die Geräte sind wassergeschützt nach IP68-Standard und lassen sich entweder drahtlos oder via USB-C-Kabel laden.

Samsung bietet bei Galaxy S8 auch einige Software-Innovationen. Dazu gehören u.a. Samsungs eigener Sprachassistent „Bixby“ und der Samsung DeX-Desktop, mit dem das Galaxy S8 mit externem Monitor, Tastatur und Maus für viele einfache PC-Funktionen wie z.B. Internet-Browsing oder die Bildbearbeitung mit Adobe Lightroom Mobile genutzt werden kann. Die als Zugebör erhältlche DeX Station ermöglicht den Anschluss des Smartphones an einen HDMI-Monitor und Eingabegeräte mit Bluetooth, USB oder Funktechnik.

|

Weitere News
  ZURÜCK