News

USA: Sony Blu-ray Disc-Player BDP-S350 mit BD-Live-Option kommt in den Handel

Sony hat in den USA den Verkaufsstart seines neuen Blu-ray Disc-Players BDP-S350 angekündigt. Ab sofort soll der bereits auf der CES im Januar vorgestellte neue Blu-ray Disc-Player in den USA zum Preis von 399,99 Dollar verkauft werden. Der BDP-S350 ist der erste Sony Blu-ray Disc-Player, der auch BD-Live unterstützen wird – wenn auch nicht direkt ab Werk: Die Netzwerkschnittstelle ist zwar bereits vorhanden. Das Firmware-Update für BD-Live will Sony aber erst in den nächsten Monaten veröffentlichen. Für den Herbst ist mit dem BDP-S550 für rund 500 Dollar ein weiterer Player mit BD-Live-Unterstützung geplant. Für Deutschland gibt es bislang noch keinen Starttermin.

Ähnlich wie Panasonic beim DMP-BD50 verbaut auch Sony für BD-Live keinen internen Speicher sondern bietet einfach nur eine Schnittstelle für Flash-Speicher an. Bei den neuen Sony Blu-ray Disc-Playern ist eine USB-Schnittstelle vorhanden, an die sich Speichersticks oder Festplatten als Zwischenspeicher für BD-Live anschliessen lassen.

Beide Sony-Player unterstützen die 24p-Bildausgabe und die Wiedergabe von AVCHD-Aufzeichnungen. Zu den unterstützen Medien gehören BD-R/RE (BDMV & BDAV), DVD+R/+RW, DVD-R/-RW (Video Mode), CD, CD-R/RW (CD-DA format) und JPEG auf DVD/CD. MP3-Dateien lassen sich nicht abspielen. Beide Modelle geben Dolby True HD und DTS HD als Bitstream aus. Während der im BDP-S350 integrierte 7.1-Decoder nur die Dolby-Formate unterstützt, soll der BDP-S550 auch über einen DTS HD-Decoder mit 7.1-Ausgang verfügen.

|

Weitere News
  ZURÜCK