News

UK: Erster DVB-T2-HDTV-Receiver von Humax

Humax bringt in Kürze in den England seinen ersten DVB-T2-Receiver in den Handel. Der Humax HD Fox T2 soll rund 170 GBP (ca. 195 EUR) kosten und eignet sich für den Empfang von HDTV-Programmen, die im neuen DVB-T2-Standard ausgestrahlt werden. DVB-T2 bietet im Vergleich zu DVB-T rund 67 Prozent mehr Kapazität auf einem TV-Kanal, die durch die Verwendung von MPEG4 statt MPEG2 zur Videokompression auch effizienter ausgenutzt werden kann und deswegen auch ausreichend Bandbreite für die Ausstrahlung von HDTV-Sendern bietet. Einen Test zu dem einfach ausgestatteten Humax DVB-T2-Receiver ohne Aufnahmefunktion gibt es bereits hier.

Viel über die Antenne empfangen kann man mit dem Humax-Receiver allerdings selbst in England derzeit noch nicht. Über den sogenannten "Multiplex B" werden seit Dezember 2009 lediglich "BBC HD" und "ITV HD" über die Sender Crystal Palalce in London und Winter Hill für den Großraum Manchester und Liverpool ausgestrahlt. Das "Freeview HD"-Angebot soll später noch um "Channel 4 HD" ergänzt werden. Die BBC und der technische Dienstleister Arqiva wollen ab dem Frühjahr 2010 terrestrisches HDTV im DVB-T2-Standard auch in den Großräumen Glasgow, Newcastle, Birmingham, Leeds und Bradford anbieten. Bis zum Ende 2010 sollen laut den Planungen in den meisten britischen Regionen, die bereits mit DVB-T versorgt werden, auch die HDTV-Programme zu empfangen sein.

Konkrete Pläne für eine Einführung von DVB-T2 in Deutschland gibt es derzeit noch nicht. Aber immer hin laufen bereits Versuche: Anfang Dezember begann das Institut für Rundfunktechnik (IRT) in München auf dem UHF-Kanal 43 mit der Ausstrahlung eines DVB-T2-Testsignals. Mit einer Sendeleistung 1 kW sollen im Umkreis von ca. 5 km vom Senderstandort in München-Freimann technische Untersuchungen hinsichtlich Mobilität, Robustheit und Datenratenmanagement durchgeführt werden.

|

Weitere News
  ZURÜCK