News

UHDTV wird zum ITU-Standard

Die International Telecommunication Union (ITU) hat jetzt die Spezifikationen des HDTV-Nachfolgers UHDTV zum Standard erklärt. UHDTV – in Japan auch "Super Hi-Vision" genannt – soll mit den zwei Auflösungen von 3840 x 2160 (4k) und 7680 × 4320 Pixeln (8k) eine bis zu 16 mal größere Auflösung als HDTV mit 1080p und Bildwiederholungsraten bis zu 120 Hz bieten.

Zumindest in Japan strebt man bereits UHDTV-Ausstrahlungen für 2020 an. Das an der UHDTV-Entwicklung beteiligte japanische Fernsehen NHK will neben der höheren Auflösung auch Mehrkanalton mit 22.2-Kanälen anbieten. Eine der größten Herausforderungen stellt bis dahin die Entwicklung noch effizienterer Video-Kompressionsverfahren dar, die die Bandbreite von derzeit mehreren hundert Mbit/s weiter reduzieren können.

Während 8k-Fernseher bislang nur als Prototypen existieren stehen zumindest Displays mit 4k-Auflösung vor der Markteinführung: LG hat einen ersten 4k-Fernseher mit 84 Zoll-Display für diesen Herbst angekündigt. Sony und JVC haben bereits 4k-Videoprojektoren im Sortiment.

|

Weitere News
  ZURÜCK