News

Toshiba: Erste 3D-Fernseher ohne Brille bald auch in Europa

Toshiba will seine ersten 3D-Fernseher, die keine Brille benötigen, im Verlauf des kommenden Geschäftsjahrs (April 2011 bis März 2012) auch auf den europäischen Markt bringen. Das kündigte Toshiba heute auf der CES in Las Vegas an.

Zunächst plant Toshiba Geräte mit Bilddiagonalen ab 40 Zoll. „Mit welchen Spezifikationen und Bildschirmdiagonalen wir unsere Geräte für 3D-TV ohne Brille ausliefern werden, steht derzeit noch nicht fest”, erklärte Sascha Lange, Marketingleiter Visual Products bei Toshiba Europe. Auf der CES werden auch bereits Prototypen mit Bilddiagonalen von 65 und 56 Zoll gezeigt. Sie spielen die hochaufgelösten 3D-Bilder auf Panels mit 4096 x 2160 Pixeln (4k2k-Auflösung) ab, die über eine LED-Hintergrundbeleuchtung verfügen.

Die hohe Auflösung ist notwendig weil das Display für die 3D-Bilddarstellung verschiedene Perspektiven gleichzeitig darstellt, die über spezielle Linsen auf dem linken und rechten Auge auch unterschiedlich wahrgenommen werden. Dieses Prinzip wird in vereinfachter Form bereits bei Lininenraster/Lenticular-Bildern eingesetzt wie sie oft auf Werbeartikeln zu sehen sind, die zwei vom Betrachtungswinkel abhängige Perspektiven zeigen.

Toshibas speziell für 3D-TV ohne Brille entwickelte "Integral Imaging-Technologie", die einen großen Betrachtungswinkel für mehrere Betrachter ermöglicht, wird allerdings nicht ganz billig sein: Die
Geräte für 3D-TV ohne Brille werden im hochpreisigen Top-End-Segment positioniert sein, das sich mit modernsten Geräten hauptsächlich an Early Adopters und Technikfans wendet, so Sascha Lange.

Die Markteinführung der Geräte für 3D-TV ohne Brille wird daher den Verkauf der aktuellen 3D-Fernsehgeräte der WL768-Serie mit aktiven Shutter Brillen nicht beeinträchtigen, sondern eine ganz neue
Zielgruppe ansprechen, erwartet Lange. Genaue Preise für die ersten Geräte wurden noch nicht genannt.

Bislang bietet Toshiba nur in Japan zwei Fernseher mit der neuen Technik an, die allerdings mit Bilddiagonalen von 12 und 20 Zoll recht klein sind. Innerhalb der nächsten Monate will Toshiba detaillierte Marktforschungen betreiben, um herauszufinden, welche Bildschirmgrößen die Verbraucher in Europa für 3D ohne Brille bevorzugen.

 

|

Weitere News
  ZURÜCK