News

„Thunderbolt“: Intel & Apple kombinieren Video- und Datenübertragung in einem Kabel

Unter dem Namen "Thunderbolt" haben Intel und Apple heute eine neue Technologie vorgestellt, die Video- und Datenübertragung in einem Kabel integrieren soll. Die ursprünglich unter dem Codenamen "Light Peak" entwickelte Technik wird erstmals in den heute neu vorgestellten Macbook Pro-Modellen von Apple zu finden sein.

Apple nutzt für "Thunderbolt" die Steckerabmessungen des bislang nur für die Grafikausgabe bestimmten Mini Display Ports. Neben der Übertragung von HD-Video lässt sich Thunderbolt (basierend auf PCI Express) aber auch für Datenübertragungen von 2 x 10 Gbps auf einem Anschluss nutzen und stellt ausserdem für Peripheriegeräte eine Ausgangsleistung von bis zu 10 Watt zur Verfügung.

Damit ist Thunderbolt nicht nur schneller als USB 3.0 mit 5 Gbps sondern auch vielseitiger nutzbar. Geräte sollen sich über die Schnittstelle auch in Reihe miteinander verbinden lassen ohne dass dafür wie bei USB ein Hub erforderlich ist. Der Display Port-Anschluss soll auch für die Bilddarstellung mit älteren Geräten nutzbar sein. Für HDMI und DVI gibt es entsprechende Adapter.

Eine genauere Beschreibung von Intel zu "Thunderbolt" gibt es hier.

|

Weitere News
  ZURÜCK