News

Technisat: „YouTube“-Update und iOS-App für ISIO-Receiver zur IFA (Update)

Technisat plant für seine ISIO-Receiver zur IFA ein umfassendes Firmware-Update. Über den HTML 5-tauglichen Browser sollen dann auch YouTube-Videos mit "YouTube Leanback" abgespielt werden können. Für die DigiCorder ISIO und DIGIT ISIO-Receiver werden ausserdem in den Programminformationsdienst „SiehFern INFO“ die integrierten "watchmi"-Themenka­näle von TV DIGITAL integriert. Zukünftig lassen sich Aufnahmen auf den Digitalreceivern DIGIT ISIO und DigiCorder ISIO auch in einer Ordnerstruktur sortieren. Darü­ber hinaus werden Aufnahmen direkt in Ordner möglich.

Ebenfalls zur IFA soll die "MyTechniSat-App" für iPhone und iPad kostenfrei bei iTunes veröffentlicht werden. Die App kombiniert die Funktionen einer Fernbedienung mit dem Zugriff auf den TechniSat-Programminfomationsdienst „SiehFern INFO“ (SFI), die Timerverwaltung und einen Service zur Wiedergabe der auf dem TechniSat-Gerät gespeicherten Videos, Musik und Bilder. Neben der klassischen Fernbedienungsoberfläche bietet die MyTechniSat-App wahlweise eine für ein Smart-Phone optimierte Benutzer­oberfläche, die sich intuitiv durch die typische Wischbewegung über ein Steuerkreuz und nur noch drei Funktionstasten steuern lässt. Ein Touchpad vereinfacht die Nutzung des auf den ISIO-Receivern integrierten Webbrowsers durch die direkte Steuerung des Mauszeigers sowie einer Scroll- und Zoomfunktion. Texte – wie z.B. Internetadressen – können über die integrierte Tastatur eingegeben werden.

Eine Version für das Android-Betriebssystem soll voraussichtlich ab Herbst 2012 verfügbar sein.

Update: Die "MyTechnisat"-App wurde jetzt bei iTunes veröffentlicht. Voraussetzung für die Installation ist mindestens iOS 4.2. Es handelt sich allerdings um keine Universal-App die auch für das Display des iPad optimiert wurde. Zum Streaming von Aufnahmen der Festplatte ist ein externer Media-Player wie z.B. der Oplayer erforderlich. Derzeit lässt sich die App mit den DigiCorder ISIO S/S1 und DIGIT ISIO S7S1-Receivern nutzen. Die Unterstützung für weitere Modelle soll folgen.

|

Weitere News
  ZURÜCK