News

T + A präsentiert neuen Stereo-Receiver

Der neu vorgestellte Stereo-Receiver von T + A trägt den prägnanten Namen Cala und verpackt seine Technik in einem 30 cm breiten Vollaluminium-Gehäuse. Der Deckel und die Frontplatte bestehen aus hochglänzendem Acryl. Einziges Bedienelement ist ein hochauflösendes und grafikfähiges Display, das sämtliche Informationen kontextsensitiv in unterschiedlichen Schriftgrößen darstellt und obendrein noch dimmbar ist. Die weitere Bedienung des Receivers erfolgt ausschließlich über die mitgelieferte Systemfernbedienung.

Die Cala ist hauptsächlich zur Wiedergabe digitaler Quellen ausgelegt. Die Einbindung in ein lokales Netzwerk oder eine direkte Internetverbindung kann wahlweise über eine LAN-Verkabelung oder per WLAN/Bluetooth erfolgen. Der integrierte Streaming-Client hat so Zugriff auf Musikdateien von heimischen Festplatten und auch auf zahlreiche Internetradiosender, die sich dank eines Servicevertrages mit der Firma vTuner in individuellen Favoritenlisten sortieren lassen. Weitere Musiktitel kann der Receiver auch von USB-Sticks oder einem iPod wiedergeben, wobei dieser während des Betriebes über die Cala gesteuert und geladen wird. Zusätzlich stehen noch ein UKW-RDS-Tuner sowie zwei analoge Cinch-Eingänge zur Verfügung.

Sämtliche Audiosignale werden vom internen Signalprozessor zunächst auf eine Auflösung von 24 Bit hochgerechnet und danach erst ausgegeben. Die beiden Schaltendstufen leisten 55 Watt an 4 Ohm und werden permanent von einer Schutzschaltung überwacht, um eine Überlastung zu verhindern. Wenn die Cara nur an Kompaktboxen betrieben wird, kann dennoch ein Subwoofer an den dafür vorgesehenen Vorverstärkerausgang angeschlossen werden, zur Unterstützung im Tiefbassbereich. Die Übernahmefrequenz kann in diesem Fall auf 40 Hz, 60 Hz, 100 Hz oder 150 Hz eingestellt werden.

Vom Hersteller wurden bislang noch keine Angaben zur Verfügbarkeit und zum Preis des Stereo-Receivers gemacht.

|

Weitere News
  ZURÜCK