News

Sony startet „Playstation Move“ in Deutschland

Sony beginnt heute mit dem Verkauf der Bewegungssteuerung "Move" für die Playstation 3 in Deutschland. Knapp 60 EUR kostet das Basis-Erweiterungskit mit einer Kamera, Motion-Controller und einer Disc mit Demo-Spielen. Die Kamera erkennt die Bewegungen des beleuchteten Motion-Controllers und setzt diese in Steuerungen für die Spiele um. Neben dem Zubehör-Kit bietet Sony auch eine PS3 mit 320 GB-Festplatte als "Move Starter Pack" für rund 350 EUR an.

Die zum "Move"-Verkaufsstart veröffentlichten Spiele, die speziell für "Move" konzipiert wurden, sind ähnlich wie bei der Nintendo Wii nicht ganz so komplex wie typische controller-basierte Konsolen-Spiele sondern eher als unterhaltsame Familien-Spiele gedacht, dafür aber auch bereits zu Preisen unter 40 EUR erhältlich.

Wem das zu simpel ist und seine gewohnten Playstation 3-Spiele mit Move nutzen will, bekommt für diese auch vereinzelt Updates oder Neuauflagen mit Move-Unterstützung. So veröffentlicht Sony am 8. Oktober z.B. "Heavy Rain" in einer Move Edition für die PS3.

Bis März 2011 plant Sony zusammen mit seinen Publisher-Partnern rund 40 Spiele mit "Move"-Unterstützung. Dazu gehören u.a. NBA 2K11, Resident Evil 5 Gold Edition, Tiger Woods PGA Tour 2011, Time Crisis: Razing Storm, Toy Story 3, Heavy Rain, Killzone 3 und SOCOM 4: U.S. Navy SEALs sowie einige Familien-Spiele wie EyePet, Sports Champions und LittleBigPlanet 2.

Interssant wird die Verknüpfung von Move und 3D, die selbst einige Mini-Spiele aus dem Playstation Network per Update erhalten. Die ermöglicht z.B. bei dem Billard-Spiel "Hustle Kings" die Betrachtung des Tisches aus einer 3D-Perspektive und ein der Realität nachgeahmte Spiele-Steuerung.

Nachdem Nintendo mit seiner "Wii" lange Zeit alleine den Markt für Spiele mit Bewegungssteuerung beherrscht hat, sorgt Sony mit "Playstation Move" hier erstmals für Konkurrenz. Und im November folgt Microsoft mit "Kinect" für die Xbox 360 – bei der Spiele ganz ohne Controller alleine mit einer Kamera für die Bewegungserkennung möglich sind.

 

|

Weitere News
  ZURÜCK