News

Sony plant weniger Kino-Filme und mehr TV-Serien

Sony will nach einem Kino-Sommer ohne richtig große Hits und Verlusten für das Studio von 181 Millionen US-Dollar im 2. Quartal 2013 die Anzahl der Kino-Produktionen für das kommende Jahr reduzieren. Während Sony in der Vergangenheit rund 23 Filme pro Jahr produzierte, sollen es zukünftig um die 18 werden. In diesem Sommer hatte Sony noch neun Filme veröffentlicht. Im Sommer 2014 werden es voraussichtlich nur vier werden. Vor allem bei den teuren Blockbustern soll stärker auf die Kosten geachtet werden. Unter anderem plant Sony für das nächste Jahr „The Amazing Spider-Man 2“.

Mehr Potential sieht Sony in der Zukunft bei der Entwicklung von TV-Serien. Mit der für den Sender „AMC“ produzierten Serie „Breaking Bad“ hatte Sony in den letzten Jahren einen riesigen Erfolg und hofft, u.a. mit der Spin Off-Serie „Better Call Saul“ auch in Zukunft hohe Einnahmen generieren zu können.

|

Weitere News
  ZURÜCK