News

Sony: Neuer kompakter Kamera-Sensor für Ultra HD/4k-Aufnahmen

Sony stellt mit dem Exmor RS IMX230 einen neuen kompakten CMOS-Kamera-Chip vor, der die Qualität von Smartphone-Kameras signifikant verbessern könnte.

Wer richtig gute und vor allem rauschfreie Aufnahmen in hoher Auflösung machen will, ist selbst heute noch meist auf die größeren APS-C-Chips oder Vollformat-Sensoren angewiesen, die vornehmlich in SLR/SLT-Kameras verbaut werden.

Sonys neuer Chip ermöglicht durch übereinandergelegte Elemente eine effektive Auflösung von 21 Megapixeln im 1/2.4 Zoll-Format. Die Auflösung liegt bei 5344 x 4016 Pixeln und ermöglicht somit auch Ultra HD-Aufnahmen. Zu den Schlüsselfunktionen gehören ein 192 Punkt-Autofocus und ein auch für Ultra HD-Aufnahmen nutzbarer HDR-Aufnahmemodus, der durch zwei Belichtungsstufen die Dynamik des Bildes optimiert.

Der Sony Exmor RS IMX230 soll ab April 2015 an Smartphone-Hersteller zum Stückpreis von 2100 Yen (ca. 14.40 EUR) verkauft werden und könnte auch in Sonys kommenden Xperia Z4-Flagschiff zum Einsatz kaufen. Unter anderem werden die bereits erhältlichen Sony-Kamera-Chips auch von Apple im iPhone 6 verwendet, dessen Nachfolger aber erst im nächsten Herbst erscheinen dürfte.

Sony plant neben dem Exmor RS IMX230 mit 21 Megapixeln auch noch eine 16 Megapixel-Version von dem neuen Kamera-Chip.

|

Weitere News
  ZURÜCK