News

So sehen sie aus: Samsungs neue Blu-ray Disc-Player

Recht ungewöhnliche Formen zeigen die neuen Blu-ray Disc-Player, die Samsung auf der CES in Las Vegas präsentiert hat. Während der BD-P3600 von seinen Abmessungen noch weitgehend klassisch das Standalone-Player-Format bietet, ist der BD-P4600 ein unkonventionelles Designstück.

Sowohl der BD-P4600 als auch der BD-P3600 können drahtlos genutzt werden, wenn der integrierte 802.11b/g/n WiFi-Dongle an einen der beiden USB 2.0-Anschlüsse des Players angeschlossen ist. Alternativ lässt sich die herkömmliche kabelgebundene Ethernetverbindung nutzen. Dank 1 GB internem Flash-Speicher können beide Player BD Live und Bonus View nutzen. Die USB 2.0-Anschlüsse können gegebenenfalls für drahtlose Netzwerke und zur Speichererweiterung genutzt werden. Die CD-Wiedergabe mit Unterstützung für Mp3, JPEG-Fotos und DivX-Videos ist ebenso möglich. In den USA werden die beiden Player auch mit einer Unterstüzung für das Online-Video-Angebot von Netflix und den Pandor-Audiodienst versehen sein.

Die traditionelle Set-Top-Form des BD-P3600 ist nur wenig größer als zwei Zoll und in einem tiefschwarzen Gehäuse untergebracht. Der wandmontierbare BD-P4600 ist nur 1,5 Zoll dünn und zeigt sich im Klavierlackdesign. Falls die Wandmontage nicht möglich sein sollte, kann der BD-P4600 mithilfe des integrierten Fußes in einem Winkel von 25 Grad auf einen Tisch gestellt werden.

Die neuesten Blu-ray-Player von Samsung sollen auch mit einer kürzeren Ladezeit für Discs aufwarten. Beide Player können digitalen Mehrkanalton in Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD und DTS-HD HR / MA wiedergeben. Der BD-P3600 kann diese Formate auch über die analogen 7.1-Kanal-Audioausgänge oder als unkomprimiertes PCM-Signal ausgeben.

Die Preise und der Verkaufsstart für die beiden neuen Modelle in Deutschland sind noch nicht bekannt.

|

Weitere News
  ZURÜCK