News

Sharp stimmt Foxconn-Übernahme zu

Für den vor allem als Apple-Zulieferer bekannten taiwanesische Auftragshersteller Foxconn ist der Weg zur Übernahme des japanischen Sharp-Konzerns frei. Der Sharp-Vorstand stimmte jetzt der Übernahme zu. Damit konnte sich der u.a. als Apple-Auftragsfertiger bekannte Foxconn-Konzern mit einer Investition von rund 6 Milliarden Dollar gegen einen staatlich unterstützten japanischen Investitionsfonds durchsetzen.

Foxconn soll dazu neue Aktien von Sharp und zukünftig eine Mehrheit von 69,5 Prozent halten. Mit der Übernahme von Sharp bekämee Foxconn die Möglichkeit, zahlreiche weitere Komponenten selbst zu produzieren anstatt auf dem Markt einkaufen zu müssen und somit seine Position gegenüber Kunden wie Apple weiter zu verbessern.

Allerdings hat Foxconn laut WSJ bereits Sharp darüber hinformiert, die Unterschrift unter eine konkrete Übernahmevereinbarung zunächst abzuwarten, da neue wichtige Informationen, die Foxconn erst gestern von Sharp erhalten habe, erst einmal überprüft werden müssten.

|

Weitere News
  ZURÜCK