News

ARD & ZDF ab 2020 nur noch in HDTV?

ARD und ZDF werden voraussichtlich ab 2020 auf die Satellitenausstrahlung ihrer Programme in Standard-Auflösung verzichten müssen. Denn die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten (KEF) verweigert die Anerkennung des zusätzlichen Finanzbedarfs für die SD-Satellitenausstrahlung via Astra 19.2° ab der zweiten Jahreshälfte 2020 und beruft sich dabei auf einen "Runden Tisch" der Sender und Landesmedienanstalten, der eine SD-Abschaltung in 2020 für möglich hält. Als Folge einer besonderen Vertragssituation mit dem Satellitenbetreiber SES würde laut KEF die Abschaltung zur Jahresmitte 2020 beim ZDF jedoch nicht zu einer Verminderung der Aufwendungen führen.

Relevant ist die SD-Ausstrahlung vor allem für die großen Privatsender, die ihre Programme in HDTV nur verschlüsselt gegen Bezahlung anbieten und mit einer SD-Abschaltung einen Großteil ihrer Reichweite verlieren könnten.

Die SD-Abschaltung gilt auch als Bedingung für eventuelle zukünftige Ultra HD-Projekte. Für den 21. KEF-Bericht, der die Finanzplanung bis 2020 umfasst, wurden weder von ARD noch ZDF Finanzmittel für eine Ultra HD-Ausstrahlung angemeldet.

Zu einem steigenden Kostenfaktor wird auch das Online-Angebot. Das ZDF prognostiziert, dass die Kosten der IP-Verbreitung in naher Zukunft die Kosten der Satellitenverbreitung erreichen werden.

|

Weitere News
  ZURÜCK