News

Samsung veröffentlicht Hinweise für korrekten 3D-Konsum

Nicht alle Zuschauer betrachten 3D-Filme mit Begeisterung. Für einige ist die 3D-Darstellung so intensiv, dass sie Kopfschmerzen oder Übelkeit bekommen. Aus diesem Grund hat Samsung in Australien jetzt einige Hinweise für den korrekten Gebrauch von 3D-Fernsehern veröffentlicht.

Das Dokument liest sich wie ein Beipackzettel aus der Apotheke: So empfiehlt Samsung, den 3D-Modus seiner Fernseher nicht zu nutzen, wenn man in schlechter körperlicher Verfassung ist, unter Schlafmangel leider oder Alkohol getrunken hat. Außerdem soll möglichst ein Betrachtungsabstand eingehalten werden, der dem Dreifachen der Bildhöhe entspricht.

Komplett auf 3D-Fernsehen verzichten sollte man laut der Samsung-Empfehlung, wenn man eine Veranlagung für epileptische Anfälle hat. Auch bei Schwindel oder Übelkeit soll der 3D-TV-Konsum beendet werden. Insbesondere sollen Eltern auch darauf achten, ob ihre Kinder negativ reagieren.

Wohl auch als Vorsichtsmaßnahme dürfte Samsung daher auch den 3D-Modus seiner Fernseher so konzipiert haben, dass der Zuschauer diesen immer wieder manuell aktivieren muss. Auch nach jedem erneuten HDMI-Handshake oder dem Umschalten zwischen zwei TV-Programmen muss die 3D-Funktion immer wieder neu eingeschaltet werden.

|

Weitere News
  ZURÜCK