News

Samsung kündigt Untersuchungsergebnisse zum Galaxy Note7 an (Update)

Samsung Galaxy Note 7

© Samsung

Samsung will am Montag seine Untersuchungsergebnisse zu den Ursachen mit den Vorfällen des Galaxy Note7 bekannt geben, die Samsung dazu zwangen, eine Rückholaktion für die gesamte Serie zu starten. Dazu findet am 23. Januar 2017, um 10:00 Uhr Ortszeit (KST) bzw. 02:00 Uhr deutscher Zeit (MEZ) in Seoul eine Pressekonferenz statt, in deren Rahmen Samsung auch einen Plan zur Verbesserung der Produktqualität vorlegen will. Neben Samsung sollen auch unabhängige Sachverständigenorganisationen ihre eigenen Ergebnisse veröffentlichen. Der Livestream der Pressekonferenz wird am Sonntag unter www.samsung.com und im deutschen Samsung Newsroom unter news.samsung.com/de/ übertragen.

Update: Samsung hat die Probleme mit Samsung Galaxy Note7 jetzt mit Mängeln der verwendeten Akkus begründet. Diese sollten eigentlich mit den neuen verwendeten Akku-Typen behoben werden, doch fatalerweise hatten diese Akkus wiederum neue Probleme, die zu ähnlichen Problemen führten, weswegen Samsung letztendlich das Gerät komplett vom Markt nahm. Samsung will in Zukunft durch einen achtstufigen Sicherheitstest vermeiden, dass ähnliche Akku-Probleme erneut auftreten können. Auch die Software der Smartphones soll im laufenden Betrieb den Akkustatus genauer kontrollieren, um eventuelle Probleme erkennen zu können.

|

Weitere News
  ZURÜCK