News

Samsung experimentiert mit 3D ohne Brille

Samsung verzichtet zwar bei seinen aktuellen Fernsehern auf die Unterstützung von 3D. Zumindest im Smartphone-Bereich hat 3D aber weiterhin Entwicklungspotential. So wurde mit MOPIC ein spezielles Handy-Case entwickelt, das auf Smartphones das Betrachten von 3D-Videos ohne Brille ermöglicht. Das Prinzip ähnelt etwas den alten Hologramm-Postkarten, bei denen jedes Auge ein eigenes Bild sieht. Auf der 3D-Hülle befinden sich rund 1000 konvex geformte Linsen, die von jedem Auge aus einem anderen Betrachtungswinkel zu sehen sind. Mit Hilfe der Frontkamera eines Smartphones werden die Augen des Benutzers gescannt und die Hologramm-Bilder individuell angepasst. MOPIC wurde im C-Lab von Samsung-Ingenieuren entwickelt und soll für verschiedene Smartphones und Tablets als Hülle zu Preisen ab 25 Dollar erhältlich sein. Der dazugehörige M Player ist als App sowohl für Android als auch iOS und Windows geplant. Der genaue Verkaufsstart von MOPIC ist noch nicht bekannt.

|

Weitere News
  ZURÜCK