News

RTL startet DVB-T in MPEG4

In Stuttgart werden voraussichtlich ab der Jahresmitte 2009 erstmals regulär TV-Programme via DVB-T mit MPEG4-Kompression ausgestrahlt. Bislang wird in Deutschland für DVB-T MPEG2 eingesetzt, welches aufgrund der niedrigen Videobitraten bei schnellen Bewegungen häufig Kompressionsartefakte sichtbar werden lässt. Die RTL-Gruppe will jetzt in Stuttgart ihre TV-Programme mit MPEG4-Kompression ausstrahlen. Dort sind bislang noch keine RTL-Programme via DVB-T zu empfangen.

Das frei empfangbare Angebot soll die Sender RTL, VOX, Super RTL und RTL II umfassen. Darüber hinaus sollen mit den Sendern "RTL Crime" und "RTL Passion" noch zwei Pay TV-Programme vermarktet werden. Diese werden im ersten Jahr noch kostenfrei angeboten. Für die Verschlüsselung wird das Conax-System verwendet. Das Abo soll im Monat maximal 2,90 kosten.

Für den Empfang der neuen in MPEG4 ausgestrahlten TV-Programme sind auch neue DVB-T-Receiver mit MPEG4-Unterstützung erforderlich. Da aber z.B. bereits in Frankreich DVB-T-Programme in MPEG4 ausgestrahlt werden, dürften entsprechende Geräte auch recht schnell in Deutschland erhältlich sein. Einige TV-Hersteller wie z.B. Panasonic, Pioneer oder Sony bieten sogar bereits jetzt Fernseher an, deren DVB-T-Tuner auch für den MPEG4-Empfang geeignet sind.

|

Weitere News
  ZURÜCK