News

RTL auch in Zukunft unverschlüsselt via Satellit

RTL wird laut Informationen von Digital Fernsehen voraussichtlich auch in Zukunft seine Programme unverschlüsselt via Satellit ausstrahlen - zumindest in Standard-Auflösung. Vor allem bei den Öffentlich-Rechtlichen Sendern wird derzeit eine SD-Abschaltung via Satellit angestrebt, da diese zukünftig neben der HD-Ausstrahlung keine zusätzlichen Ausgaben mehr für ein SD-Angebot von der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) genehmigt bekommen. Die Privatsender scheinen hingegen einen Verlust ihrer Marktanteile bei einer SD-Abschaltung zu befürchten, da die Satelliten-Programme ansonsten nur noch kostenpflichtig via HD+ empangbar wären. Bis Ende 2022 sind die Privatsender aufgrund einer Vorgabe des Bundeskartellamt zu einer unverschlüsselten Ausstrahlung verpflichtet. "Eine Abschaltung von SD ist auch nach 2022 nicht geplant, unabhängig von der Entwicklung unserer HD-Angebote", so ein RTL-Sprecher gegenüber "Digital Fernsehen". Von ProSiebenSat.1 gibt es bislang noch keine eindeutige Aussage: „ProSiebenSat.1 wird die zukünftige Verbreitung der SD-Signale markt- und nachfrageorientiert entscheiden - und jedenfalls sicher nicht zuLasten der Reichweiten“, erklärte ein Konzernsprecher gegenüber "Digital Fernsehen". Die Aufhebung der Verschlüsselung für die HDTV-Programme scheint aber bislang noch nicht in Aussicht zu stehen. Damit könnten die Sender auf die zusätzlichen Transponder-Kosten für die SD-Ausstrahlung verzichten.

|

Weitere News
  ZURÜCK