News

ProSiebenSat.1 verlängert DVB-T-Ausstrahlung bis 2018

Im Unterschied zu RTL will ProSiebenSat.1 vorerst mittelfristig weiter an der Ausstrahlung seiner TV-Programme via DVB-T festhalten. So hat die Sendergruppe jetzt ihre Verträge mit dem Senderbetreiber Media Broadcast über die DVB-T-Verbreitung bis 2018 verlängert.

"Wir haben uns dazu entschieden, auch weiterhin unsere Programme einem möglichst breiten Publikum zugänglich zu machen. Damit sichern wir die Übertragung des Antennenfernsehens für Millionen von Haushalten in Deutschland“, so Conrad Albert, Vorstand Legal, Distribution & Regulatory Affairs von ProSiebenSat.1. „Jetzt erwarten wir eine tatkräftige Unterstützung aus der Politik, um diesen Übertragungsweg wirtschaftlich tragfähig zu halten."

Bernd Kraus von Media Broadcast erklärte dazu: “Wir denken, dass die klare Haltung von ProSiebenSat.1 auch alle anderen Marktteilnehmer ermutigt, konstruktiv und im Sinne der Zuschauer an der Weiterentwicklung der digitalen Terrestrik mitzuwirken. Wir brauchen jetzt einen branchenübergreifenden Dialog über die Zukunft der Mediendistribution in Deutschland, und zwar auf Basis langfristig verlässlicher politischer Rahmenbedingungen. Das bedeutet insbesondere Sicherung der bestehenden Frequenzressourcen".

RTL plant derzeit die Einstellung der DVB-T-Verbreitung bis 2014. Über die Nutzung der freiwerdenden Frequenzen gibt es bislang noch keine Entscheidung. Im Großraum Nürnberg sind die RTL-Programme schon seit 2010 nicht mehr über DVB-T zu empfangen.

|

Weitere News
  ZURÜCK