News

HDTV: ProSiebenSat.1 will Werbepausen bei HD+ Aufnahmen blockieren (Update)

Seit Ankündigung des Starts des HDTV-Angebots von HD+ für den Herbst (voraussichtlich 01.11.), wurde zwar bereits viel diskutiert über eventuelle Einschränkungen beim Betrachten und Aufnehmen der HDTV-Sendungen, aber die Sender selbst haben sich bislang kaum dazu geäußert, was sie konkret beabsichtigen. Andre Prahl von RTL erklärte zumindest bereits im Juni "Wenn TV-Sender nicht über Anbieter wie HD+ für den Schutz und die Kontrolle ihrer Inhalte sorgen, dann ist das Geschäftsmodell des werbefinanzierten Fernsehens gefährdet".

Auch von ProSiebenSat.1 war jetzt ein recht ähnliches Statement zu dem Thema zu bekommen: Auf Anfrage, ob ProSiebenSat.1 bei der geplanten HDTV-Ausstrahlung der Programme ab 2010 technische Maßnahmen einsetzen wird, die z.B. eine Aufnahme oder das Überspringen von Werbung unterbinden, teilte Sendersprecherin Petra Fink mit: "Zum Schutz der HD Inhalte sind umfängliche Schutzmechanismen möglich – um die Auflagen der Lizenzgeber zu erfüllen und zum Schutz des werbefinanzierten Fernsehens. Wie genau diese Schutzmechanismen aussehen, und was damit möglich sein wird, befindet sich in der Entwicklung".

Zwar bleibt damit offen, ob ProSiebenSat.1 auch konkret Aufnahmen unterbinden will, da aber neben den "Auflagen der Lizenzgeber" auch auf den "Schutz des werbefinanzierten Fernsehens" verwiesen wird, wird deutlich, dass der Sender mit der Verschlüsselung auch eigene Interessen verfolgt. ProSiebenSat.1 will Anfang 2010 mit ProSieben, Sat.1 und kabel eines die HDTV-Ausstrahlung auf der HD+ Plattform starten.

Update: Gegenüber Digitalfernsehen.de äußerte sich eine Sprecherin der Sendergruppe bereits konkreter zu den Plänen von ProSiebenSat.1: Demzufolge ist es zwar beabsichtigt, dass Sendungen auch aufgezeichnet werden können. Erlaubt werden soll dies allerdings nur auf Geräten, bei denen gewährleistet ist, "dass geschützte Inhalte nicht weiterverbreitet werden oder ein Ad-Skipping möglich ist." Noch ungeklärt ist dabei, ob es eine Aufzeichnungs-Unterbindung für einzelne Sendungen wie Spielfilme oder Serien geben wird.

|

Weitere News
  ZURÜCK