News

Privatsender planen gemeinsame Online-TV-Plattform

Die Sendergruppen ProSiebenSat.1 und RTL haben heute die die Pläne für eine gemeinsame Plattform für TV-Inhalte im Internet angekündigt.

Ziel der Privatsender ist der Aufbau "eines Gemeinschaftsunternehmens für den Betrieb einer offenen technischen Plattform zum zeitversetzten Abruf von TV-Inhalten im Internet." Das Angebot des neuen Unternehmens richtet sich sowohl an private als auch öffentlich- rechtliche TV-Sender aus Deutschland und Österreich.

Mit der Plattform sollen vollständige Serien, Filme, Shows oder Nachrichtensendungen in einem zentralen Angebot im Internet zur Verfügung gestellt und individuell in einem eigenen Angebotsbereich auf der Plattform präsentiert werden.

Zwar werden bereits vielfach die Pläne als deutsche Antwort auf das amerikanische Hulu bewertet, es gibt aber dennoch einige Unterschiede. Während bei Hulu in der kostenlosen Basis-Version meist die letzten zwei bis drei Episoden einer Serie online angeboten werden, sollen bei der ProSieben/RTL-Plattform die Inhalte nur sieben Tage nach der Ausstrahlung im Fernsehen kostenlos als Stream abrufbar sein. Und die Vermarktung der Inhalte wird nicht einhaltlich über die Plattform erfolgen sondern obliegt weiterhin allein dem jeweiligen TV-Sender. Konkrete kostenplichtige Angebote wurden bislang noch nicht angekündigt.

Der Aufbau und der Betrieb der Plattform stehen unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Europäischen Kommission, Generaldirektion Wettbewerb. Der Antrag auf Genehmigung wird laut Angaben der Sender heute eingereicht.

|

Weitere News
  ZURÜCK