News

Premiere stellt Vermarktung von „Flex“-Abos ein

Der Pay TV-Sender Premiere beendet die Vermarktung seiner "Flex"-Abos und konzentriert sich stattdessen auf die Vermarktung von Laufzeitverträgen.

Mit "Premiere Flex" war es möglich, Premiere-Programme nur monatsweise zu abonnieren oder einzelne Pay per View-Angebote zu nutzen – allerdings zu teilweise deutlich höheren Kosten.

Premiere-Sprecher Michael Jachan bekräftige aber gegenüber der "Sat und Kabel", dass Flex-Bestandskunden ihre Karten bis zum Ablauf der 12-monatigen Laufzeit nutzen und auch neu aufladen könnten.

Unterdessen gibt es bereits Spekulationen, dass Premiere seine Abo-Preisstruktur erneut überarbeiten könnte. Laut dem Medienmagazin DWDL.de will Premiere erst in den nächsten Tagen weitere Details bekannt geben.

|

Weitere News
  ZURÜCK