News

Playstation 3 als Stromverschwender Nr. 1?

Laut einer Untersuchung der australischen Verbraucherorganisation „Choice“ gehört die Playstation 3 zu den größten Stromverbrauchern im Haushalt. So wurde von verschiedenen elektronischen Geräten der Stromverbrauch gemessen und auf eine Woche, einen Monat und ein Jahr hochgerechnet. Würde man seine Playstation 3 im Dauerbetrieb laufen lassen, so erzielte diese laut „Choice“ den rund fünffachen Stromverbrauch eines Kühlschranks.

Alleine in einer Woche soll eine Playstation 3 rund 33 KWh Strom verbrauchen – sofern sie nonstop im Betrieb ist. Ganz abwegig ist dieses Szenario zumindest nicht für PS3-User, die meinen, etwas Gutes zu tun, indem sie ihre Konsole für die Teilnahme an dem Forschungsprojekt Folding@Home nicht nur dann eingeschaltet lassen, wenn sie auch tatsächlich spielen. Selbst wenn die Playstation 3 nur eingeschaltet ist, ohne auf dieser aktiv ein Spiel laufen zu lassen, soll sie immer noch 31 KWh Strom pro Woche verbrauchen. Daher sollte die Konsole nach dem Spielen möglichst direkt ausgeschaltet und komplett vom Netz getrennt werden.

Nicht erwähnt wurde, welche Version der Playstation 3 für diesen Vergleichstest herangezogen wurde. Denn während die erste Generation der PS3 mit 60 GB-Festplatte noch rund 180 Watt Leistungsaufnahme hatte, soll das aktuell verkaufte Modell mit 40 GB-Festplatte etwas weniger stromhungrig sein.

Mit 26 KWh Stunden Strom fällt die Öko-Bilanz für die Xbox 360 laut „Choice“ nur geringfügig besser aus. Im Vergleich dazu zeigt sich ein 2 GHz-PC mit nur knapp 17 KWh pro Woche noch recht sparsam. Und die „Wii“ von Nintendo kommt im Spielbetrieb auf gerade einmal rund drei KWh pro Woche, hat aber bei aktiviertem „WiiConnect24“-Service einen höheren Standby-Verbrauch als die Konsolen der Konkurrenz. Im Standby-Modus soll die Playstation 3 von allen drei Konsolen sogar den geringsten Stromverbrauch haben. Die einzelnen Verbrauchswerte werden unter www.choice.com.au aufgelistet.

|

Weitere News
  ZURÜCK