News

Pioneer präsentiert FAYOLA-Musiksysteme mit FireConnect

pioneer_FS_SW40_weiss

© Pioneer

Pioneer präsentiert mit dem FS-W40 und FS-W50 zwei neue Musiksysteme, die besonders hohe Flexibilität  mitbringen und laut Hersteller eine gänzlich neue Gerätegattung einbürgern. Beide Systeme bestehen aus einem Media Center und zusätzlichen aktiven Lautsprechern, die komplett kabellos angespielt werden, lediglich ein Stromanschluss ist notwendig. „FAYOLA“ soll die Grenzen bisheriger Audio-Systeme überwinden, höchst flexibel in Aufstellung und bezüglich seiner Features und komplett erweiterbar sein.

Die Zentrale ist flach, recht kompakt und bietet eine Kombination aus Aluminium- und Kunststoff-Oberfläche, die laut Pioneer an Keramik erinnert. Das FW-SW40 besteht aus dem Media Center und zwei Aktiv-Lautsprechern, die um einen Subwoofer ergänzt werden können. Das FS-W50 bringt den kabellosen Subwoofer gleich mit. Beide Systeme lassen sich mit zwei weiteren FS-S40 Aktiv-Lautsprechern zu einem Surround-Set erweitern. Das Center nimmt per HDMI die Tonspuren von der Blu-ray oder Streaming-Diensten entgegen und leitet die Audiosignale an die passenden Lautsprecher weiter.

pioneer_FS_SW50_titan

© Pioneer

Zahlreiche Musik-Streamingdienste wie Spotify, Tidal oder Deezer sind dank FireConnect in den FAYOLA Systemen integriert, auch von Festplatte, USB-Speicher, TV oder Smartphone wird Musik wiedergegeben. FAYOLA leitet die Signale an sämtliche kompatible Geräte im Haus weiter. Die Lautsprecher können einzeln oder als Gruppe synchron angespielt werden. Wenn man z.B. im Wohnzimmer mit dem FAYOLA-System, das am TV angeschlossen ist, Fußball sieht, kann das Audiosignal (HDMI ARC ist an Bord) problemlos an einen weiteren Lautsprecher im Haus übertragen werden. Das muss zudem nicht unbedingt ein Lautsprecher von Pioneer sein, denn FireConnect arbeitet systemübergreifend.

Das FAYOLA Wireless Music System bietet nicht nur quantitativ viele Möglichkeiten, sondern will auch bei der Qualität überzeugen. Hochauflösende Audio-Dateien werden daher umfassend unterstützt, dazu gehören auch PCM-Signale bis 192 kHz/24-Bit sowie DSD128 mit 5.6 MHz.

Zukunftssicherheit garantiert auch die Unterstützung des HDMI 2.0-Standards mit 4K-Auflösungen bis zu einer Bildwiederholrate von 60 Hz (4K60 4:4:4: 24-Bit). Sogar eine Skalierung auf die UltraHD/4K-Auflösung ist möglich.

Die Geräte lassen sich mit Sensortasten am Gerät rudimentär steuern, umfassender dann mit der beiliegenden IR-Fernbedienung. Der Optimalfall ist aber die Steuerung mit der Pioneer Remote App, die für iPad/iPhone und Android-Geräte verfügbar ist. Multiroom-Zonen lassen sich hier anschaulich verwalten und gruppieren, Streaming-Inhalte auswählen, Eingänge umschalten, etc.

Die FAYOLA-Systeme sind ab März 2017 in weißer und titan-farbener Ausführung im Fachhandel erhältlich.

Die unverbindlichen Verkaufspreise betragen 1199,- EUR für das 2.0-Stereo-Set FS-W40 und 1499,- EUR für das 2.1-Stereo-Set FS-W50. Der optionale Subwoofer FS-SW40 ist für 429,- EUR Stückpreis und die Surround-Satelliten FS-S40 für 549,- EUR pro Paar erhältlich.

|

Weitere News
  ZURÜCK