News

Philips verkauft Unterhaltungselektronik-Sparte in die USA

Philips hat seine Unterhaltungselektronik-Tochter „Woox“ an das US-Unternehmen Gibson Brands verkauft. Gibson zahlt dafür 135 Millionen USD sowie eine Lizensierungs-Gebühr. Der Markenname „Philips“ dürfte daher auch weiterhin verwendet werden. Zunächst soll die Lizensierung für sieben Jahre gelten. Den Verkauf will Philips in der zweiten Jahreshälfte 2014 abschließen. Das TV-Geschäft von Philips wurde bereits vor einigen Jahren in das Joint Venture „TP Vision“ ausgelagert, welches mit dem Display-Hersteller TPV betrieben wird.

|

Weitere News
  ZURÜCK