News

Philips verkauft Unterhaltungselektronik-Sparte an Funai

Nachdem Philips bereits 2011 den TV-Bereich in ein neues Joint Venture mit TPV ausgelagert hat, verkündet der niederländische Elektronik-Konzern heute nach weiteren Verlusten den Verkauf seiner verbleibenden Unterhaltungselektronik-Sparte an die japanische Firma Funai. Der Verkauf umfasst das gesamte Audio/Video, Multimedia & Zubehör-Geschäft von Philips. Die Geräte sollen ähnlich wie die Fernseher aus dem TPV Joint-Venture auch zukünftig unter dem Philips-Markenamen verkauft werden. Dafür erhält Philips auch zukünftig Lizenz-Zahlungen von Funai.

Der Abschluss des Verkaufs der Bereiche Audio, Multimedia und Zubehör wird für 2013 erwartet. Der Video-Bereich soll erst 2017 an Funai übertragen werden. Dies hängt u.a. mit noch laufenden Lizensierungsvereinbarungen zusammen. Der Bereich Fernbedienungen ist von dem Verkauf ausgenommen.

Funai und Philips arbeiten bereits seit längerer Zeit zusammen. So verkauft Funai bereits seit einiger Zeit in Amerika Unterhaltungselektronik unter dem Markennamen Philips.

|
Weitere News
  ZURÜCK