News

Philips plant 3D-Brillen mit Korrekturglas

Philips plant den Verkauf erster 3D-Brillen mit Korrekturgläsern in den gängigsten Dioptrienstärken. Dadurch können Brillenträger beim Betrachten von 3D-Filmen auf ihre normale Korrekturbrille verzichten. Bei den passiven Polarizer-Brillen sollen die Gläser direkt mit entsprechenden Dioptrienstärken versehen werden. Für die aktiven Shutter-Brillen soll es einen Aufsatz geben, der auf das Gestell der 3D-Brille gesetzt wird. Die Shutter-Brillen sollen auch den neuen "3D Max"-Modus unterstützen, in dem statt eines 3D-Bildes im Zweispielermodus jeder Spieler seine eigene Perspektive über die Brille zu sehen bekommt. Der Verkaufsstart der Philips-Brillen mit Korrekturgläsern ist für den Herbst geplant. Die Shutter-Brillen sollen 199 EUR kosten, die Polarizer-Brillen 99 EUR.

|

Weitere News
  ZURÜCK