News

Olympia ab 2018 in Ultra HD bei Eurosport?

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat heute bekannt gegeben, dass die europäischen TV-Rechte für die Olympischen Spiele im Zeitraum von 2018-2024 an Discovery Networks gehen, die u.a. auch den Sender „Eurosport“ betreiben. Discovery soll für die TV-Rechte 1,3 Milliarden EUR zahlen.

Die Öffentlich-Rechtlichen Sender ARD & ZDF sind somit zunächst einmal bei den Übertragungen außen vor. Es besteht aber durchaus die Möglichkeit einer Sublizenzierung einzelner Übertragungsrechte. Denn die Vereinbarung zwischen Discovery und IOC sieht auch vor, dass mindestens 200 Stunden der Olympischen Sommerspiele und mindestens 100 Stunden der Olympischen Winterspiele im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen sein sollen.

Nachdem ARD und ZDF ihre TV-Berichterstattung in HDTV bei den letzten Olympischen Spielen bereits reduziert haben und viele parallel stattfindende Ereignisse nur als Internet/HbbTV-Livestream anboten, bietet die Übertragung durch Eurosport die Möglichkeit einer umfangreicheren HDTV-Berichterstattung. Eurosport bietet bereits neben den Sendern Eurosport HD und Eurosport 2 HD zusätzlich mit Eurosport 360 HD mehrere Optionskanäle an, die bereits bei Tennis- und Sport-Events genutzt werden.

Ausserdem eröffnet sich bei Eurosport auch eine Chance darauf, die Olympischen Spiele ab 2018 bereits in Ultra HD erleben können. Eurosport hat dazu zwar bislang keine Pläne angekündigt. Die Chancen dürften aber dennoch höher liegen als bei ARD und ZDF, die bislang lediglich 1080p via DVB-T2 in Planung haben und sich zunächst noch aus dem Thema 4k/Ultra HD weitgehend heraushalten.

Eine Ultra HD/4k-Produktion der Olympischen Spiele durch die Veranstalter vor Ort dürfte sehr wahrscheinlich sein, da die Olympischen Spiele ab 2018 in zwei Technik-Nationen ausgetragen werden: 2018 finden die Olympischen Winterspiele in Südkorea statt und die Olympischen Sommerspiele 2020 sind in Tokia geplant. Und das japanische Fernsehern NHK hat es sich sogar bereits zum Ziel gesetzt, bis zur Olympiade 2020 in Japan ein reguläres TV-Programm mit 8k-Auflösung anzubieten.

Da sich Eurosport vor allem als Pay TV finanziert und der Sender europaweit empfangbar ist, werden die Mehrkosten für eine Ultra HD/4k-Übertragung auch einfacher refinanzierbar sein. Das in Standard-Auflösung frei empfangbare deutschsprachige Eurosport-Programm ist die große Ausnahme im Eurosport-Senderangebot. Nur in den Anfangszeiten des Senders war das Progamm europaweit frei empfangbar. Mit dem Umstieg auf das Digital-TV ist Eurosport inzwischen fast überall zum Pay TV geworden.

|

Weitere News
  ZURÜCK