News

Olympia 2016 wird zum 8k-Testprojekt

Bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro wird eine Technik-Generation übersprungen: Aus Mangel an Interesse der Rechteinhaber wird der für die TV-Produktion zuständige „Olympic Broadcast Services“ (OBS) zwar keine Ultra HD-Bilder von den Olympischen Spielen zeigen. In Zusammenarbeit mit dem japanischen Fernsehen NHK werden aber einzelne Events bereits in 8k produziert. Das dürfte vor allem zur Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2020 in Japan dienen, für die NHK eine 8k-Produktion anstrebt. Während der Olympischen Spiele wird ausserdem die Produktion für Virtual Reality-Brillen, HDR, erweiterte Farbräume und 4k-Downscaling von 8k-Material getestet. Ob der normale TV-Zuschauer davon etwas zu sehen bekommen wird, bleibt noch offen. Der Standard für die internationale TV-Produktion wird 1080p mit 5.1-Ton sein und vielleicht bekommen es ja ARD und ZDF hin, zumindest DVB-T2 HD-Zuschauern echtes 1080p anbieten zu können.

|

Weitere News
  ZURÜCK