News

Offiziell: Neues „iPhone 3G“ von Apple mit UMTS ab 11. Juli zum Preis von 199 Dollar

Apple hat in den USA auf der „Worldwide Developers Conference“ das langerwartete neue „iPhone 3G“ angekündigt. Dieses wird trotz der hierzulande bekannteren Bezeichnung „UMTS“ für den schnellen Datenfunk der dritten Mobilfunkgeneration auch in Deutschland unter dem Namen „iPhone 3G“ verkauft.

Das mit der Firmware 2.0 ausgestattete „iPhone 3G“ soll die gleiche Display-Größe wie der Vorgänger haben und über eine abgerundete schwarze Kunststoff-Rückseite verfügen. In das „iPhone 3G“ Intergriert ist ein GPS-Modul, welches mit Google Maps demonstriert wurde und auch eine Routenanzeige bietet, als echtes Navigationssystem aber nur bedingt nutzbar sein dürfte. Der  Navigationsspezialist „TomTom“ füllt diese Lücke und will eine eigene Version seiner Software für das „iPhone 3G“ anbieten.

Maximal sollen über den fest integrierten Lithium-Ionen-Akku im UMTS-Betrieb 300 Stunden Standby-Zeit und bis zu fünf bzw. sechs Stunden Telefonie/Internet-Dauerbetrieb möglich sein. Mit keinem Wort erwähnt Apple die Möglichkeit, den UMTS/HSDPA-Internet-Zugang nicht nur mit dem integrierten Safari-Browser sondern auch auf einem Rechner nutzen zu können, so dass zu vermuten ist, dass auch das „iPhone 3G“ trotz integriertem Bluetooth nicht als externes Datenmodem genutzt werden kann. In der Produktbeschreibung wird auch keine Möglichkeit erwähnt, Musik im iTunes Store über das UMTS-Netz zu laden. Neue Multimedia-Features für Musik- und Video-Dateien hat Apple im Rahmen der WWDC-Präsentation auch nicht vorgestellt.

Das UMTS-iPhone soll in den nächsten Monaten in bis zu 70 Ländern verkauft werden. Zeitgleicher Verkaufsstart in den ersten 22 Ländern inklusive Deutschland, Österreich und der Schweiz soll der 11. Juli 2008 sein. Hierzulande wird voraussichtlich T-Mobile der exklusive Vertriebspartner bleiben, der das iPhone auch in Österreich und den Niederlanden vertreiben will. In den deutschsprachigen Nachbarländern wird es jeweils zwei Anbieter für das neue iPhone geben. In Österreich vertreibt neben T-Mobile auch Orange (One) das iPhone, welches von Orange parallel zur Swisscom auch in der Schweiz verkauft wird.

Bislang wurden von T-Mobile noch keine Preise für den deutschen Markt genannt. Für die USA kündigte Apple-Chef Steve Jobs einen Preis von 199 USD mit 8 GB Speicher und 299 USD für das Modell mit 16 GB Speicher an. Das 16 GB-Modell soll auch in einer weißen Design-Variante angeboten werden. Während iPhone-Käufer bislang in den USA ihr Gerät selbst über iTunes aktivieren konnten, soll diese zukünftig zwingend über den US-Vertriebspartner AT&T erfolgen, was den derzeit recht regen Handel mit den Geräten etwas mindern könnte.

Wie bereits vor einigen Monaten angekündigt, soll die weiterentwickelte iPhone-Software auch auf älteren Geräte neuen Funktionen ermöglichen. Die neue Firmware 2.0 für das klassische iPhone und den iPod touch soll voraussichtlich ab Juli erhältlich sein. iPhone-Besitzer erhalten sie kostenlos. Nutzer des iPod touch werden mit 9.99 USD zur Kasse gebeten.

Im Rahmen der WWDC wurden auch gleich verschiedene neue Applikationen für die neue iPhone 2.0-Firmware vorgestellt. Gleich am Anfang wurde die neue Push E-Mail-Funktion hervorgehoben, die allerdings in erster Linie für den Business-Bereich konzipiert ist, da sie einen Exchange ActiveSync-Server voraussetzt. Über diesen lassen sich E-Mails, Kontakte und Kalenderdaten synchronisieren. Mit „MobileMe“, welches den Online-Dienst „.Mac“ ersetzt, bietet Apple aber auch eine eigene Sync-Plattform an, die mit Mail, iCal und Adress Book auf dem Mac sowie Outlook auf dem PC eine drahtlose Synchronisation ermöglicht und auch noch weitere Features wie z.B. die Online-Speicherplatz (iDisk) beinhaltet. Das Ganze kostet 99 USD im Jahr inklusive 20 GB Speicherplatz. In Deutschland wird „MobileMe“ für 79 EUR angeboten.

Hintergrundprozesse, die Speicher und Prozessorlast in Anspruch nehmen, will Apple auch zukünftig beim iPhone vermeiden. Stattdessen soll es z.B. für Chat-Programme einen eigenen Push-Dienst mit dauerhafter IP-Verbindung geben, der Benachrichtigungen vom Server eines Entwicklers auf das iPhone überträgt.

Die neue Firmware 2.0 bietet eine Unterstützung für Microsoft Office-Dokumente, das Verschieben und Löschen mehrerer Mitteilungen in einem Rutsch und eine Mehrsprachen-Unterstützung, die sich auch im laufenden Betrieb umschalten lässt. Entwickler können über den „App Store“ eigene Programme sowohl kostenlos oder gegen Bezahlung anbieten.

Neben diversen Spielen (u.a. mit OpenGL 3D-Grafik) und einer speziellen Ebay-Anwendung gehört „TypePad“ zu den ersten Programmen, die Apple vorstellte. Über „TypePad“ lassen sich Blog-Beiträge erstellen, die auch Bilder beinhalten können, die direkt über die eingebaute Kamera geschossen und hochgeladen werden können. „Loopt“ ist ein Social Network, welches auf einer Karte auch den aktuellen Standort von Freunden anzeigt und die Nachrichtenagentur AP bietet ihr „Mobile News Network“ mit lokalisierten Nachrichten und Videos an. Zu den weiteren Programmen gehören ein virtuelles Piano und das Info-Netzwerk „MLB.com“ für Fans amerikanischen Baseballs.

Technische Daten Apple iPhone 3G

  • Größe des Displays: 3,5″ (8,89 cm Diagonale)
  • Displayauflösung: 480 x 320 Pixel (163 ppi)
  • Eingabemethode: Multi-Touch
  • Speicherkapazität: 8 GB und 16 GB
  • Mobilfunk:
    UMTS/HSDPA (850, 1900, 2100 MHz)
    GSM/EDGE (850, 900, 1800, 1900 MHz)
  • Datenfunk:
    Wi-Fi (802.11b/g)
    UMTS/HSDPA (850, 1900, 2100 MHz)
    EDGE (850, 900, 1800, 1900 MHz)
    Bluetooth 2.0 + EDR
  • GPS: Assisted-GPS
  • Kamera: 2,0 Megapixel
  • Unterstützte Audioformate: AAC, Protected AAC, MP3, MP3 VBR, Audible (Formate 1, 2 und 3), Apple Lossless, AIFF und WAV
  • Unterstützte Videoformate: H.264-Video: bis zu 1,5 MBit/Sek., 640 x 480 Pixel, 30 Bilder pro Sek., Low-Complexity-Version des H.264 Baseline Profile mit AAC-LC Audio mit bis zu 160 KBit/Sek., 48 kHz, Stereo-Audio in den Formaten .m4v, .mp4 und .mov; H.264-Video: bis zu 2,5 MBit/Sek., 640 x 480 Pixel, 30 Bilder pro Sek., Baseline Profile bis zu Level 3.0 mit AAC-LC Audio mit bis zu 160 KBit/Sek., 48 kHz, Stereo-Audio in den Formaten .m4v, .mp4 und .mov; MPEG-4-Video: bis zu 2,5 MBit/Sek., 640 x 480 Pixel, 30 Bilder pro Sek., Simple Profile mit AAC-LC Audio mit bis zu 160 KBit/Sek., 48 kHz, Stereo-Audio in den Formaten .m4v, .mp4 und .mov
  • Batterie:
    Sprechdauer: bis zu 5 Std. mit 3G, bis zu 10 Std. mit 2G
    Standbydauer: bis zu 300 Std.
    Internetnutzung: bis zu 5 Std. mit 3G, bis zu 6 Std. mit Wi-Fi
    Videowiedergabe: bis zu 7 Std.
    Audiowiedergabe: bis zu 24 Std.
  • Abmessungen: 115 x 62,1 x 12,3 mm

Lieferumfang

  • iPhone 3G
  • Stereo-Kopfhörer mit Mikrofon
  • USB-Netzteil
  • Dock-Connector-auf-USB-Kabel
  • Dokumentation
  • Reinigungstuch
  • Werkzeug zum Entfernen der SIM-Karte
|

Weitere News
  ZURÜCK