News

Nubert stellt neue nuVero-Modelle vor

Der schwäbische Hersteller Nubert erweitert seine nuVero-Serie um einen dritten Standlautsprecher. Die nuVero 10 reiht sich nicht nur namentlich, sondern auch größenmäßig und preislich unterhalb den größeren Schwestermodellen nuVero 11 und nuVero 14 ein. In der gebogenen Gehäusefront des 96 cm hohen 3-Wege-Schallwandlers sind die bewährte 26 mm Hochton-Seidenkalotte, zwei Mitteltöner mit 70 mm Glasfasermembranen und zwei 150 mm Ultra-Longstroke-Tieftöner mit Glasfaser-Sandwichmembranen untergebracht. Diese werden durch eine aufwändige Frequenzweiche mit insgesamt 47 Bauteilen klanglich aufeinander abgestimmt und sind jeweils durch eine eigene, selbständig rückstellende Sicherung vor Überlastung geschützt.

Die Nennbelastbarkeit liegt nach Herstellerangabe bei 280 Watt. Das rückseitig angebrachte Anschlußterminal bietet die Möglichkeit einer Bi-Wiring-Verbindung und ausserdem drei Kippschalter, mit denen sich der Hochton-, der Mittelton- und der Tieftonbereich unabhängig voneinander in der tonalen Auslegung an die Räumlichkeiten anpassen lassen. Die nuVero 10 ist wahlweise in perlweiß, mocca oder anthrazit erhältlich. Das Gehäuse ist mit Nextel-Lack überzogen, während die Schallfront hochglanzlackiert ist. Zu beziehen ist der Lautsprecher ausschließlich über den firmeneigenen Online-Shop zu einem Stückpreis von 1.225 Euro (UVP).

Speziell an Heimkino-Freunde richtet sich der zweite Neuzugäng der nuVero-Reihe. Die kompakte nuVero 3 ist eine 2-Wege-Bassreflex-Konstruktion. Auch hier arbeiten in der Gehäusefront ein 150 mm Ultra-Long-Stroke-Chassis und die bekannte Gewebekalotte mit 26 mm Durchmesser. Ein baugleicher Hochtöner ist zudem noch auf der Rückseite des Lautsprechers eingelassen für den Betrieb als Dipol-Rearspeaker.

Wie bei allen Nubert-Boxen sind auch hier selbstrückstellende Sicherungen integriert, die vor thermischer Überlastung schützen, falls der Besitzer einmal die Grenzen der 150 Watt Nennbelastbarkeit (laut Herstellerangabe) austesten will. Wie schon in der nuVero 10 ist auch in dem kompakten Schwestermodell ein Bi-Wiring-Terminal eingebaut. Über die drei Kippschalter in diesem Terminal sind der Hoch- bzw. Tieftonbereich anpassbar, sowie die Umstellung von Dipol- auf Direktstrahler möglich. Die zu einem Stückpreis von 545 Euro (UVP) im Nubert-Online-Shop erhältliche nuVero 3 ist ebenfalls in den Farben perlweiß, mocca und anthrazit lieferbar.

Für weitere Informationen und Eindrücke zu den beiden neuen Nubert-Modellen finden Sie in unserem Videopreview von der High-End-Messe. Ein Test der nuVero 10 ist bereits in Planung.

|

Weitere News
  ZURÜCK