News

Neuer Trailer: „13 Days: The Secret Soldiers of Benghazi“ kommt später in die deutschen Kinos

Paramount hat kurz vor dem US-Kinostart einen weiteren Trailer für „13 Hours: The Secret Soldiers of Benghazi“ veröffentlicht. Den Trailer zum neuen Michael Bay-Film gibt es zeitgleich in Deutsch (oben) und Englisch (unten). Neben viel Action präsentiert der neue Trailer auch mehr Momente mit patriotischem Druck auf die Tränendrüse. In den USA wird „13 Hours: The Secret Soldiers of Benghazi“ bereits ab dem 15. Januar 2016 zu sehen sein. Der deutsche Kinostart war lange Zeit für den 4. Februar 2016 geplant, wurde jetzt aber um einen Monat nach hinten verschoben. Als neuer Starttermin wurde der 03.03.2016 angesetzt.

Die Bilder versprechen wieder typisch heldenhafte Michael Bay-Action mit ordentlichem Bleihagel und kräftigem Flaggengewedel. Doch „13 Hours: The Secret Soldiers of Benghazi“ ist nicht einfach nur ein Action-Film sondern hat zumindest im Kern sogar einen ernsten Hintergrund.

Der Film handelt von einer Gruppe Soldaten, die die diplomatische US-Vertretung in Benghazi 2012 nach einem Angriff von Islamisten verteidigen sollen. Bei dem Anschlag kamen vier Amerikaner inklusive dem US-Botschafter ums Leben. Das Thema ist in den USA immer noch ein heisses Eisen, weil die Republikaner der Obama-Regierung vorwerfen, im Vorfeld des Anschlags trotz ansteigender Bedrohungslage in Libyen den Schutz der diplomatischen Vertretungen nicht ausreichend verbessert zu haben. Insbesondere der damaligen Aussenministerin und jetzigen US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton wird persönliches Fehlverhalten vorgeworfen. Somit dürfte „13 Hours: The Secret Soldiers of Benghazi“ im US-Wahlkampfjahr 2016 zumindest aus dem Lager der Republikaner eine Menge Zuschauer ansprechen. Ob der Film auch die politische Kontroverse direkt thematisiert oder sich auf eine Darstellung der Ereignisse vor Ort beschränkt, ist nicht bekannt.

Große Stars werden in „13 Hours: The Secret Soldiers of Benghazi“ nicht zu sehen sein – aber durchaus bekannte Gesichter wie z.B. neben Hauptdarsteller John Krasinski (The Office) auch David Costabile, der in „Breaking Bad“ den Meth-Koch „Gale“ spielte. Und zumindest technisch setzt Michael Bay u.a. mit dem Einsatz von Red Epic Dragon-Kameras mit 6k-Auflösung auf Perfektion.

|

Weitere News
  ZURÜCK