News

Neue Yamaha-Receiver kommen in den Handel

Yamaha bringt drei neue AV-Receiver frisch von der IFA in den deutschen Handel. Alle drei Modelle sind mit HDMI 1.4a-Schnittstellen ausgestattet und unterstützen die Weiterleitung von 3D-Signalen und den „Audio Return Channel“.

Das Flagschiff ist der RX-V3067, der 1799 EUR kosten und ab Oktober erhältlich sein soll. Er ist mit einem HQV-Videoscaler (VHD1900) für alle analogen und HDMI-Video-Signale ausgetattet, der Einstellmöglichkeiten für Kontrast, Helligkeit, Farben, Schärfe und Rauschunterdrückung bietet. Er verfügt über 8 HDMI-Eingänge (1 x Front) und 2 x HDMI als Videoausgang (parallel nutzbar). Die internen Endstufen ermöglichen den 7.1-Betrieb mit 7 x 140 Watt Leistung (RMS). Unter Hinzunahme externer Verstärker ist aber auch ein Speaker-Setup mit 11.2 Kanälen nutzbar. Alternativ ermöglicht Yamahas Virtual Presence Speaker Technology die Wiedergabe von Front-High Informationen über Stereo- und Centerkanal statt über die zusätzlichen Front Präsenz Lautsprecher. Das Yamaha YPAO-Einmess-System wurde beim RX-V3067 erweitert: Neben einer Mehrplatzeinmessung berücksichtigt das System bei der Receiver- beziehungsweise Lautsprecher-Abstimmung auf den Raum auch die Reflektionen der Wände. Die daraus resultierenden Beeinflussungen der Cinema-DSP-Effekte werden ebenfalls entsprechend ausgeglichen.

Beim bereits im September erhältlichen RX-V2067 (1249 EUR) und RX-V1067 (1049 EUR) stehen 7 x 130 Watt bzw. 7 x 95 Watt Leistung zur Verfügung. Beim RX-V1067 kommt statt des HQV-Video-Prozessors ein einfacherer Scaler zum Einsatz, der etwas weniger Einstellmöglichkeiten bietet. Selbst bei diesem Modell sind aber acht HDMI-Eingänge und zwei HDMI-Ausgänge vorhanden.

Alle drei neuen AV-Receiver-Modelle sind mit einer Netzwerk-Schnittstelle ausgestattet. Die DLNA-Zertifizierung (DLNA 1.5) ermöglicht das Streamen von digitalen Musikdateien wie MP3, WMA, WAV, AAC und FLAC 96/24. Alle Receiver-Funktionen können parallel zur Systemfernbedienung über einen Internet-Browser gesteuert werden. Auf der Frontseite der drei Receiver befindet sich ein USB-Port, mit dem Massenspeicher wie USB-Sticks und Festplatten verbunden werden. Für iPods gibt es als Zubehör eine Docking-Station und mit dem Adapter YBA-10 lässt sich auch Musik via Bluetooth streamen.

Weitere Details zu den neuen AV-Receivern von Yamaha gibt es auf der europäischen Yamaha-Website.

|

Weitere News
  ZURÜCK