News

Neue Infos zu Yamahas Dolby Atmos & DTS:X AV-Receivern

Yamaha RX-V3050

Yamaha RX-A3050

Von Yamaha gibt es weitere Infos zu den drei neuen AV-Receivern der Aventage-Serie mit Dolby Atmos und DTS:X-Unterstützung. So gibt es jetzt noch etwas genauere Details zu den Optionen bei der Dolby Atmos-Konfiguration.

Den objektbasierten Surround-Sound mit beiden Formaten führt Yamaha erstmals beim 7.2-Receiver RX-A1050 sowie den 9.2-Modellen RX-A2050 und RX-A3050 ein. Der RX-A3050 lässt sich für den 11.2-Betrieb erweitern. Die Leistungsdaten der AV-Receiver liegen bei 170, 220 und 230 Watt pro Kanal (4 Ohm).

Im Dolby Atmos-Betrieb lassen sich die Endstufen der Receiver für ein 5.1.2-Setup und beim RX-A2050 und RX-A3050 auch ein 5.1.4-Setup mit zwei Deckenlautsprecher-Paaren oder ein 7.1.2-Setup mit Back Surround-Lautsprechern nutzen. Der RX-A3050 kann mit einem zusätzlichen externen Verstärker auch im 7.1.4-Modus betrieben werden.

Yamaha bietet drei verschiedene Lautsprecher-Layouts für Deckenlautsprecher, hoch montierte Front-Lautsprecher und „Dolby atmos fähige“-Lautsprecher mit Deckenreflektion zur Dolby Atmos-Konfiguration an, die sich mit dem YPAO R.S.C-Multipunkt-Einmess-System, welches auch Reflektionen erfasst, genau auf die örtlichen Raumbedingungen anpassen lassen. Beim RX-A3050 lassen sich mit dem YPAO-Messmikrofon auch Raumwinkel erfassen.

Wie bereits im letzten Jahr mit Dolby Atmos werden auch die neuen Receiver zunächst ohne DTS:X ausgeliefert und später über ein Firmware-Update aktualisiert. Der Termin für das Update ist derzeit noch nicht bekannt.

Als Anschlüsse gibt es Ultra HD/60 Hz-taugliche HDMI 2.0a-Schnittstellen mit HDCP 2.2, 4:4:4 und HDR-Unterstützung. Die HDR-Kompatibilität wird ebenfalls mit einem Firmware-Update nachgereicht.

Alle drei Modelle verfügen über acht HDMI-Eingänge und zwei HDMI-Ausgänge. Der RX-A2050 und RX-A3050 verfügen zusätzlich über einen hochwertigen Video-Prozessor, der umfangreiche Anpassungen verschiedener Bildparameter wie Kanten- und Detailschärfe erlaubt.

Ein WLAN-Modul ist integriert. Ab Werk gibt es Unterstützung für die Streaming-Dienste von Spotify, Napster und JUKE. Ausserdem ist die drahtlose Musikwiedergabe via AirPlay und Bluetooth möglich. Auch High Resolution Lossless-Formate wie DSD 2.8MHz/5.6MHz, FLAC/WAV/AIFF 192kHz/24bit und Apple Lossless 96kHz/24-bit können mit den Yamaha-Receivern genutzt werden.

Alle drei Receiver verfügen über 23 DSP-Programme zur Anpassung des Sounds an verschiedene Umgebungen. Der Yamaha RX-A3050 ist im Vergleich zu den beiden anderen Receivern mit einem hochwertigen SABRE32 Ultra DAC von ESS Technology für die 7 Hauptkanäle ausgestattet.

Der genaue Termin für den Verkaufsstart der neuen Aventage-Flagschiffe in Deutschland ist noch nicht bekannt. In den USA werden die Receiver ab Juli bzw. August (RX-A3050) angeboten. In Deutschland dürfte mit einem zeitnahen Start zu rechnen sein. Die offizielle Preise sind noch offen, dürften aber mehr oder weniger auf dem Niveau der x040-Vorjahresmodelle liegen. Alle drei Receiver werden in den Farben Schwarz und Titan angeboten.

Genauere technische Details zu den drei neuen AV-Receivern RX-A1050, RX-A2050 und RX-A3050 gibt es inzwischen auch auf der deutschen Yamaha-Website. Dort findet man auch bereits die Bedienungsanleitungen zum Download:

Weitere Informationen zu Dolby Atmos finden Sie im eBook „Heimkino-Sound in 3D mit Dolby Atmos, DTS:X & Auro 3D: Die Surround-Systeme der neuen Generation“ welches bei amazon.de erhältlich ist.

Bildquelle: Yamaha

|

Weitere News
  ZURÜCK