News

Neue Features für Panasonic Plasma & LCD-TVs in 2010

Morgen stellt Panasonic in München seine neuen Plasma & LCD-TV-Serien des Jahrgangs 2010 vor. Die wohl bedeutendste Innovation werden laut einer Vorabankündigung aus England die ersten Plasma-Fernseher mit 3D-Darstellung werden, die bereits auf der CES in Las Vegas angekündigt wurden und schon bald auch nach Europa kommen sollen. Mit Hilfe einer aktiven 3D-Shutter-Brille und einem 3D Blu-ray Disc-Player wird damit noch in diesem Jahr das 3D-Heimkino Realität.

Aber auch über das große Thema 3D hinaus haben die Panasonic-Ingenieure die Ausstattung ihrer Geräte noch einmal erweitert und bieten viele neue Features an. Bei den Plasma-Fernsehern werden mit den NeoPDP-Panels Kontrastwerte von 5.000.000:1 erreicht und die neuen Panasonic LCD-TVs mit LED-Backlight sollen Kontraste von 2.000.000:1 bieten.

Die Netzwerkfunktionen werden bei den neuen TVs weiter ausgebaut. Neben den bekannten VieraCast-Diensten wird jetzt auch Skype-Videotelefonie über eine externe Kamera unterstützt. Dank WLAN über einen optionalen Dongle ist auch eine drahtlose Internetanbindung bei einigen Modellen möglich. Der bei allen Fernsehern eingebaute SD-Kartenslot unterstützt jetzt auch die MP3-Wiedergabe und durch die Ausstattung einzelner Fernseher mit zwei USB-Buchsen entstehen noch weitere Möglichkeiten wie z.B. USB-Recording auf eine direkt am Fernseher angeschlossene USB-Festplatte. Einige Panasonic-TV-Modelle werden auch für den direkten Anschluss eines iPod/iPhone geeignet sein und dessen Inhalte (Audio & Video) über ein eigenes User-Interface anzeigen.

Unterstützung bringt Panasonic dank HDMI 1.4 auch für den neuen "Audio Return Channel", der den Mehrkanalton des integrierten Digital-Tuners über ein HDMI-Kabel an einen angeschlossenen AV-Receiver überträgt. In England wird Panasonic außerdem neben dem bereits im letzten Jahr auch in Deutschland eingeführten DVB-S2-Tuner seine Fernseher bereits mit einem DVB-T2-Tuner ausstatten.

|

Weitere News
  ZURÜCK