News

Neue 3D-Ready D-ILA Projektoren mit 2K und 4K Auflösung von JVC

JVC bietet mit den Modlelen DLA-RS65E, DLA-RS55E und DLA-RS45E neue D-ILA Projektoren für ein breites Anwendungsspektrum an. Die Projektoren eignen sich für den Heimkinobetrieb, aber auch für Anwendungsgebiete wie Medizin und Wissenschaft, Broadcast, Farbkorrektur und mehr. Der DLA-RS65E und der DLA-RS55E können mittels einer speziellen optischen Konvertierungstechnologie Inhalte mit der vierfachen HD-Auflösung "4K" projizieren. Dafür trägt die von JVC entwickelte "Optical Pixel-Shift"-Technologie Sorge, die zu einer Auflösung von 3840 x 2160 Bildpunkten führt. Ergebnis soll ein enorm scharfes und detailreiches Bild sein, das kaum Aliasing-Artefakte aufweist. Beide Modelle sind ISF-zertifiziert und tragen das THX 3D-Zertifikat. Der DLA-RS65E bietet zudem eine automatische Farbkalibration, die sich mittels einer optionalen Software und entsprechendem Messgerät realisieren lässt.

Der DLA-RS45E präsentiert sich als D-ILA Einsteigerprojektor und bietet eine FullHD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Als Bildwandler kommen jeweils drei 0,7“ 16:9 Full HD D-ILA CCDs zum Einsatz, die speziell auf die neue optische Einheit abgestimmt sind. Alle drei Modelle sind in der Lage mit einem integrierten 2D/3D-Konverter 2D-Material in 3D zu wandeln. Eine 3D-Anamorph-Funktion und optional erhältliche Anamorph-Objektive ermöglichen dem Anwender die Möglichkeit 3D-Filme in 2.35:1 zu sehen. Die Projektoren sind auch mit den meisten 3D Broadcast-Formaten kompatibel.

Laut JVC konnte die Projektionshelligkeit im 3D-Betrieb verbessert werden, da ein optimierter Treiber den Shutter am aktiven 3D-Glas länger geöffnet hält, so dass mehr Licht eintreten kann und gleichzeitig das leidige Ghosting minimiert werden soll. Zudem rückt JVC der Bildung von Geisterbildern mit einem "Crosstalk Canceller" zuleibe.

Die Einrichtung der Projektoren soll ebenfalls erleichtert und verbessert worden sein. Eine neue 1/16 Pixeljustage-Funktion erlaubt eine besonders genau Konvergenzeinstellung an 121 Kalibrierungspunkten, der Preset-Speicher ist nun für max 255 Voreinstellungen ausgelegt. Mehr Farbprofile (z.B. 100% Adobe) stehen zur Verfügung, fünf davon selbst programmierbar.

Die Listenpreise der Modelle, die ab Ende November 2011 lieferbar sein werden, lauten wie folgt (zzgl. MwSt):

DLA-RS65E: 8395 EUR

DLA-RS55E: 5885 EUR

DLA-RS45E: 2520 EUR

Für den 3D Sync-Sender PK-EM1-BG und den beiden Shutterbrillen PK-AG1-BG und PK-AG2-BG muss mit 69 EUR bzw. 149 EUR und 119 EUR (zzgl. MwSt) gerechnet werden.

|

Weitere News
  ZURÜCK