News

IFA: Neue 3D-Plasma-TVs von Panasonic

Panasonic stellt auf der IFA drei neue Plasma-TVs vor. Die neuste Plasma-Generation ist nicht nur in der Lage, echte 3D-Inhalte wiederzugeben sondern verfügt darüber hinaus auch über einen 2D/3D-Konvertiermodus. Wie bereits in den USA wird jetzt auch in Deutschland noch im September die VT20-Serie um zwei neue Modelle mit 46 (TX-P46VT20E 2.199 Euro) und 42 Zoll Bilddiagonale (TX-P42VT20E 1.999 Euro) erweitert. Die 3D-Fernseher werden mit zwei aktiven Shutter-Brillen ausgeliefert und verfügen über einen DVB-S, DVB-C & DVB-T-Tuner mit USB-Recording-Funktion.

Die Verbindung zum Internet oder Hausnetzwerk, über das auch auf Festplatten-Inhalte eines neuen Panasonic Blu-ray Rekorders mit DIGA Home Server-Funktion zugegriffen werden kann, erfolgt mit einer Ethernet-Verbindung oder alternativ kabellos über den mitgelieferten Wireless-LAN USB-Adapter. Zu den weiteren Anschlussmöglichkeiten gehören vier HDMI-Buchsen, eine davon mit Audio Return Channel, ein SD-Karteneingang für DivX, DivX HD, MPEG2, HD-JPEG, AVCHD und MP3 sowie zwei USB-Anschlüsse mit USB HDD Recording-Funktion. Alle technischen Details inklusive Bedienungsanleitungen sind bereits auf der Panasonic-Website verfügbar.

Als Einstiegsmodell für den Massenmarkt hat Panasonic den 42 Zoll 3D-Plasma-TV TX-P42GT20E konzipiert, der ebenfalls im September für 1599 EUR in den Handel kommen soll und zu dem wir auch bereits ein Preview präsentieren können. Bei der Ausstattung wurden nur wenige Abstriche gegenüber der VT20-Serie gemacht. Auch bei diesem Modell ist ein DVB-S, DVB-C & DVB-T-Tuner mit an Bord, Viera Cast, DLNA sowie ein SD-Kartenslot und zwei USB-Anschlüsse sind ebenfalls vorhanden. Auf die USB-Recording-Funktion muss auch nicht verzichtet werden. 3D-Brillen befinden sich aber nicht im Lieferumfang. Die genauen technischen Daten sowie die Bedienungsanleitung gibt es auch zum TX-P42GT20E bereits auf der Panasonic-Website zum Download.

Ausserhalb der Konkurrenz präsentiert Panasonic auf der IFA ausserdem sein neues 3D-taugliches 152 Zoll-Plasma-Display mit einer Auflösung von 4.096 x 2.160 Bildpunkten, welches ab Anfang 2011 erhältlich sein soll. Der Preis ist noch nicht bekannt, dürfte aber für alle, die nicht zufälligerweise im Besitz einer eigenen Erdölquelle sind, auch nicht weiter interessant sein.

|

Weitere News
  ZURÜCK