News

Netflix produziert bereits Serien in 6k

Der Streaming-Anbieter Netflix bietet seinen Kunden nicht nur bereits ausgewählte Serien in 4k-Auflösung an. Produziert werden diese aber teilweise bereits in 6k. So kam laut einem Bericht des Hollywood-Reporters für die dritte Staffel von „House of Cards“ eine Red Epic Dragon-Kamera mit 6k-Sensor zum Einsatz, die Regisseur David Fincher bereits für „Gone Girl“ nutzte.

Auch die Spezialeffekte wurden in 6k angefertigt. Das ist insoweit bemerkenswert, als dass viele in 4k gedrehte Filme selbst heute nur Special Effects in 2k-Auflösung bieten.

So soll jede einstündige Episode von „House of Cards“ eine Größe von 5.5 TB erreichen, in der 4k-Version für Netflix immerhin noch 2.5 TB.

Nur schade, dass „House of Cards“ so düster und farblos ist. Das soll zwar die finstere Stimmung der Serie betonen, lässt die Bildqualität trotz hoher Schärfe aber etwas blass wirken. In Deutschland läuft die dritte Staffel von „House of Cards“ zunächst bei Sky.

|

Weitere News
  ZURÜCK