News

„Napster“ nach Wechsel auf „Rhapsody“-Plattform auf vielen AV-Geräten nicht mehr nutzbar

Nach der Umstellung des Musikdienstes Napster auf die neue "Rhapsody"-Plattform lässt sich das Online-Streaming-Musikangebot nicht mehr auf allen Hifi- und Heimkino-Komponenten nutzen, die ursprünglich mit Unterstützung für "Napster" verkauft wurden. Dies hängt mit den unterschiedlichen Spezifikationen zusammen, die Rhapsody zur Online-Übertragung der Musik auf die Geräte verwendet.

Von dem Problem betroffen sind insbesondere AV-Receiver: Während laut Napster eine Anpassung für Onkyo- und Yamaha-Receiver sowie die Philips-Streamium-Geräte kommen soll, werden AV-Receiver von Denon und Marantz sowie Terratec-Streaming-Geräte auch in Zukunft das neue "Rhapsody" nicht unterstützen. Im Unterschied zu Napster erklärt auch Onkyo Europe auf Facebook dass Rhapsody auf Onkyo-Geräten in Europa nicht mehr zur Verfügung gestellt wird.

Laut Denon soll eine nachträgliche Anpassung an "Rhapsody" "aus technischer Sicht aktuell nicht möglich" sein. Als Alternative wird auf neue iOS- und Android-Apps für Napster/Rhapsody verwiesen, die via USB Direct oder Airplay mit dem Receiver kommunizieren können.

Für die neue "Rhapsody"-Musik-Streaming-Plattform angepasst wurden unterdessen bereits Streaming-Geräte von Logitech, Raumfeld (Teufel), Philips (TV), Loewe und Technisat. Eine genaue Übersicht über den Status der einzelnen Hersteller gibt es unter www.napster.de/kundeninformation/home-entertainment-system.html. Zum Teil ist für die weitere Nutzung des Musikangebots ein Update erforderlich.

Sonderlich clever erscheint die Umstellung von Napster auf die Rhapsody-Plattform zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Während Napster lange Zeit einer der wenigen Online-Musikdienste war, der auch auf Hifi-Geräten in Europa nutzbar war, gibt es u.a. mit "Simfy" und insbesondere "Spotify" inzwischen auch hierzulande einige Konkurrenz. Eine Übersicht der "Spotify"-tauglichen Geräte haben wir hier veröffentlicht.

|

Weitere News
  ZURÜCK