News

Nagravision: Neuer Vertrag mit Kabel Deutschland – Kartenwechsel im Herbst

Der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland wird auch in Zukunft seine Programme mit dem Nagravision-System verschlüsseln. Heute wurde der Abschluss eines neuen Langzeitvertrags zwischen Nagravision und dem größten deutschen Kabelnetzbetreiber bekannt gegeben.

Kunden von Kabel Deutschland wird somit ein Wechsel auf NDS, wie ihn der Kabelnetzbetreiber Kabel BW am Anfang des Jahres vollzogen hat, erspart. Im Unterschied zu Kabel BW verschlüsselt Kabel Deutschland bis auf die öffentlicht-rechtlichen Sender nahezu alle digitalen Programme inklusive der deutschen Privatsender. Ein Wechsel auf NDS hätte bei Kabel Deutschland also auch Kunden betroffen, die gar kein Pay TV nutzen wollen.

Wie lange der neue Vertrag mit Nagravision laufen wird, wurde nicht genannt. Aufgrund der Verlängerung der Zusammenarbeit zwischen Kabel Deutschland und Nagravision werden auch die Premiere-Programme im Kabelnetz von Kabel Deutschland weiterhin in Nagravision verschlüsselt.

Kabel Deutschland betreibt die Kabelnetze in 13 Bundesländern und versorgt nach eigenen Angaben rund 9 Millionen angeschlossene TV-Haushalte in Deutschland. Der verlängerte Vertrag gibt Kabel Deutschland die Möglichkeit, das neueste CAS von Nagravision für Kabel-, Satelliten- und terrestrische Netzwerke sowie IP und mobiles Fernsehen zu nutzen.

Auf der Basis der letzten Version des Conditional Access System (CAS) von Nagravision wird Kabel Deutschland ab Herbst eine neue Generation von Smartcards einführen. Einzelheiten zum Umtausch wurden nicht genannt. Die bisher eingesetzten Empfangsgeräte sollen aber voll unterstützt werden – womit in erster Linie zertifizierte Receiver gemeint sein dürften.

|

Weitere News
  ZURÜCK