News

Nächste Analog-Abschaltungen im Kabel geplant

panasonic_exw754

Die Abschaltung des analogen Kabelfernsehens nimmt in weiteren Kabelnetzen konkrete Formen an. Bereits in den nächsten Wochen wird bei verschiedenen Kabelnetzbetreibern das analoge Kabelfernsehen eingestellt. Zunächst erfolgt die Abschaltung nicht in der großen Fläche sondern in einzelnen Regionen. So hat der Kabelnetzbetreiber PΫUR bereits am 20.03. das analoge Kabel in Quedlinburg abgeschaltet und Vodafone plant für den 15.05. ein weiteres Politprojekt für die Region Nürnberg. Konkrete Informationen zu den Plänen der einzelnen Anbieter findet man jetzt neben den Kabelnetzbetreibern selbst auch auf der gemeinsamen Plattform www.digitaleskabel.de. Dort werden in der Rubrik "Termine" die einzelnen Abschalttermine auch regionaler Kabelnetzbetreiber wie z.B. Netcologne oder wilhelm.tel aufgelistet.

In den meisten Regionen ist eine Abschaltung des analogen Kabels bis Ende 2018 geplant, in Bayern und Sachsen sogar per Gesetz vorgeschrieben. Neben dem analogen Fernsehen ist auch das UKW-Radio im Kabel teilweise von der Abschaltung betroffen. Das hängt aber von den individuellen Planungen der Kabelnetzbetreiber wie z.B. Vodafone ab und neben dem Radio-Empfang via DVB-C gibt es bereits Pilotprojekte für die Einspeisung von Radio-Programmen im Digitalradio-Standard DAB+.

|

Weitere News
  ZURÜCK