News

MrMc: Kodi-Media-Center für Apple TV

Apple TV 4

Das populäre Kodi Media-Center ist jetzt auch in einer speziellen Version für das neue Apple TV erhältlich. Diese wird unter dem Namen „MrMc“ im Apple TV-App Store angeboten. Im Unterschied zum für die meisten anderen Plattformen frei erhältlichen Kodi-Mediacenter ist „MrMc“ aber eine Bezahl-App, die auf Basis von Kodi von einem unabhängigen Entwickler erstellt wurde. Im deutschen App Store für Apple TV kostet „MrMc“ 5,99 EUR.

Es handelt sich bei „MrMc“ nicht um eine 1:1-Umsetzung mit allen Funktionen, die Kodi inzwischen bietet sondern um einen „Fork“, der so angepasst wurde, dass er mit Apples Bestimmungen zur Aufnahme in den tvOS-App Store im Einklang steht. Um den strengen Apple-Vorgaben zu genügen, wurden einige Funktionen entfernt. Dabei handelt es sich u.a. um die Python Add-Ons, mit denen Kodi u.a. um zahlreiche Streaming-Quellen erweitert werden kann. Die Basis-Funktionen von Kodi zum Abspielen von Videos und Musikdateien aus dem lokalen Netzwerk sind aber vorhanden. Genau diese Funktionen füllen aber auch die Lücke, die Apple selbst öffnet, da das Apple TV den DLNA-Standard nicht unterstützt.

Der Entwickler von MrMc hat nach eigenen Angaben u.a. bereits an der XBMC/Kodi-Version für die früheren Apple TV-Boxen gearbeitet. Beim Apple TV der ersten und zweiten Generation war eine Installation noch via Jailbreak möglich. Beim Apple TV der dritten Generation war allerdings keine Sicherheitslücke entdeckt worden, die dies ermöglicht hätte. Später soll die App auch für iOS-Geräte wie iPhone und iPad verfügbar sein. 

In der Zukunft wird angestrebt, ein eigenes Add-On-System für „MrMc“ zu entwickeln, welches sich mit den Bedingungen von Apple in Einklang bringen lässt.

Das bisherige Add-On-System hatte den Kodi-Entwicklern bereits Probleme mit Amazon verschafft, da einige Drittanbieter eigene Add-Ons entwickelt hatten, mit denen teilweise auch der Zugriff auf illegale Inhalte möglich ist. Daher hatte Amazon Kodi in diesem Jahr aus dem Amazon App-Shop entfernt.

Bildquelle: Apple

|

Weitere News
  ZURÜCK