News

Microsoft stellt eigene „Surface“-Tablets mit Windows 8 vor

Microsoft hat eine eigene Windows 8 Tablet-Famile mit dem Namen "Surface" vorgestellt. Die Geräte verfügen über ein 10,6 Zoll-Display und lassen sich sowohl als reines Tablet mit Touchscreen als auch mit einer Tastatur inklusive integriertem Touchpad nutzen. Dazu wird das Tablet über Magnete mit einer in die Cover-Abdeckung integrierten 3mm flachen Tastatur verbunden und über einen Ständer in die aufrechte Position gebracht. Microsoft plant "Surface" in zwei Versionen, einmal mit ARM-Prozessor und dem dafür optimierten Windows RT sowie zusätzlich mit einem Intel iCore-Prozessor und Windows 8 Pro. Die Windows RT-Version soll zeitlich um den Windows 8-Start im Herbst erscheinen, die Windows 8 Pro-Version mit bis zu 128 GB-Flash-Speicher, Pen-Steuerung, Full HD-Display, Mini Display-Port-Ausgang und USB 3.0-Ports rund drei Monate später. Die ARM-Version wird mit 676 Gramm etwas leicher und flacher als die Intel-Variante mit 903 Gramm ausfallen, allerdings auch nur die speziellen Apps für Windows RT nutzen können. In den genauen technischen Spezifikationen (PDF) nennt Microsoft zwar die Akku-Kapazitäten (31.5 Wh & 42 Wh) der beiden Modelle, macht allerdings keine Angaben zur Akkulaufzeit. Die Preise der "Surface"-Tablets wurden noch nicht bekannt gegeben. Zunächst hat Microsoft den Start auch nur für die USA angekündigt. Wann die "Surface"-Tablets auch hierzulande erhältlich sein werden ist noch offen.

www.surface.com

|

Weitere News
  ZURÜCK