News

Microsoft plant „Windows Media Center“ für TVs und Set Top-Boxen

Microsoft bietet unter dem Namen "Windows Embedded" bereits seit Jahren spezielle Versionen seiner Betriebssysteme für geschlossene Anwendungen wie z.B. EC-Automaten an, von denen der Benutzer sofern das System nicht gerade hängt oder neu bootet, nicht zu sehen bekommt, dass er mit Windows arbeitet. Mit dem neuen "Windows 7 Embedded" will Microsoft jetzt auch stärker die Unterhaltungselektronik ins Visier nehmen. So soll das "Media Center" von Windows 7 nach den Vorstellungen Microsofts in Zukunft als Benutzeroberfläche für Set Top-Boxen und Fernseher zum Einsatz kommen. Da das Media Center bereits in der bekannten Windows-Version mit einfachen Cursor-Tasten bedienbar ist, liegen die Grundlagen für eine Steuerung via Fernbedienung bereits vor. Im Media Center für Embedded-Systeme soll normales Fernsehen, auf lokalen Speichern abgelegte Videos und Filme aus dem Internet zusammengeführt werden. Vor allem für Kabelnetz- und Satellitenbetreiber, die ihr normales Angebot um zusätzliche Dienste erweitern wollen, sieht Microsoft einen Nutzen in der "Embedded"-Version des Windows Media-Centers. Ab wann wirklich die ersten Geräte in den Handel kommen werden, ist noch offen.

|

Weitere News
  ZURÜCK