News

Medienbote: ARD will Abschaltung analoger Sender im Kabel starten

Laut einer Meldung des Branchendienstes „Medienbote“ will die ARD in Zusammenarbeit mit dem Kabelnetzbetreiber Unitymedia mit der Abschaltung analoger Sender im Kabel beginnen. Die freiwerdenden Kanäle sollen für digitale Sender genutzt werden.

Die Hauptprogramme von ARD und ZDF werden dem Bericht zufolge allerdings vorerst nicht analog abgeschaltet. Denn sie gehören zum von den Landesmedienanstalten vorgeschriebenen Pflichtangebot im Kabel. Anders sieht es aber mit einigen dritten Programmen aus, die nicht vom öffentlich-rechtlichen Landessender am Wohnort ausgestrahlt werden und somit nicht zum „Must Carry“-Angebot gehören. Je nach Region könnten z.B. das Bayerische Fernsehen, das WDR Fernsehen oder das MDR Fernsehen abgeschaltet werden. Diese Sender wären dann nur noch digital (unverschlüsselt) im Kabel zu empfangen.

Bei den Kabelnetzbetreibern dürften ARD und ZDF mit diesen Plänen offene Türen einrennen, denn durch die ohnehin schon in den Kabelnetzen langsam fortschreitende analoge Programmverknappung zugunsten digitaler Sender bekommen die Kabelnetzbetreiber neue Verkaufsargument, um mit dem Digitalfernsehen auch Pay TV verkaufen zu können. Ungeachtet dessen ist der Wechsel auf das Digitalfernsehen aber sinnvoll, da ARD und ZDF dort ihre Sender in besserer Qualität und auch noch weitere Zusatzkanäle anbieten.

|

Weitere News
  ZURÜCK